15. Januar 2016 - 2:41 / Ausstellung / Grafik 
4. November 2015 17. Januar 2016

Es war 2011, als ein sensationeller Fund vermeldet werden konnte: Unter den im Nachlass von Andy Warhol (1928-1987) verbliebenen Werken wurde ein umfangreiches Konvolut von Zeichnungen aus den 1950er Jahren entdeckt – aus der allerersten Zeit also, die der Künstler in New York verbracht hatte. Ihr "Entdecker", der Münchner Kunsthändler Daniel Blau, hat seitdem nicht geruht, die Erforschung dieses wertvollen Materials voranzutreiben und den Schatz der (Kunst)Welt zu vermitteln.

Was den Fund so fulminant macht, ist die Tatsache, dass diese Werke überraschende Facetten eines der wohl bekanntesten Künstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts enthüllen. In diesen frühen Zeichnungen hat Andy Warhol bereits den Grundstein für sein gesamtes weiteres Schaffen gelegt: Sie zeigen bereits das motivische Spektrum seiner späteren Werke und die Entwicklung seiner ureigenen technischen Vorgehensweise – etwa der sog. "blotted-line"-Technik.

Aus einem Pool von etwa 400 Zeichnungen – von denen einige bereits öffentlich gezeigt worden sind, aber noch nie in dieser opulenten Fülle – wurde nun eine Auswahl getroffen, die den Fokus auf die spezifische Verwendung von Vorlagen-Material und hier im Besonderen auf die Photographie legt. In der Zwischenzeit konnte in einer aufwendigen Recherche ein grosser Teil der verwendeten Vorlagen ausfindig gemacht und identifiziert werden. Es zeigte sich, dass einige Werke nach Aufnahmen bekannter Photographen wie etwa Edward Steichen entstanden sind.

Die Mehrheit der Vorlagen konnte dabei eindeutig auf Abbildungen zurückgeführt werden, die der Künstler in der damals aufkommenden Illustrierten-Kultur vorgefunden hat – darunter insbesondere in der amerikanischen Zeitschrift LIFE. Die 1950er Jahre sahen eine regelrechte Explosion an schillernden und schicken Magazinen, die das verführerische moderne Leben reflektierten. Aus ihrem reichen Bildfundus bezog der passionierte Voyeur nicht nur seine allererste Inspiration, sondern auch sein künstlerisches Vokabular – indem er durch spezifisches Reduzieren und Transformieren der Vorlagen eine eindrückliche Intensivierung der eigenen Bildsprache erreichen konnte.

In der geplanten Ausstellung sollen nun herausragende Beispiele der "blotted line"-Entwürfe präsentiert werden, vor allem aber – und das teilweise zum allerersten Mal überhaupt – eine stattliche Gruppe an Zeichnungen aus Warhols früher Schaffensphase in die Nachbarschaft zu den primären Bezugsquellen der darin verwendeten Vorlagen gesetzt werden – in Form von Original-Zeitschriftenausgaben und Photographien. Ein Katalog mit wissenschaftlichen Essays zum singulären gestalterischen Verfahren von Andy Warhol und seiner ureigenen Methode des Transfers zwischen den beiden Medien Photographie und Zeichnung soll die exquisite Schau begleiten.


Anlässlich der Ausstellung erscheint folgende, von der Graphischen Sammlung ETH herausgegebene Publikation (deutsch/englisch): "Andy Warhol – The LIFE Years 1949-1959", mit Texten von Alexandra Barcal, Olaf Kunde und Paul Tanner, München: Hirmer Verlag, 2015; 196 Seiten, 116 Abbildungen, CHF 35.- (Ausstellungspreis) / EUR 34.90 (Buchhandel), ISBN 978-3-7774-2438-5.

Andy Warhol - The Life Years 1949 -1959
4. November bis 23. Dezember 2015;
4. Januar bis 17. Januar 2016

Graphische Sammlung der ETH
Rämistrasse 101
CH - 8092 Zürich

T: 0041 (0)44 632 40 46
F: 0041 (0)44 632 11 68
E: info@gs.ethz.ch
W: http://www.gs.ethz.ch/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Yes!Yes!Yes! Warholmania in Munich Mo, 12.10.2015
Posters. Andy Warhol Mi, 03.09.2014
Suppendosen und Marilyn Monroe Mo, 12.05.2014
Reading Andy Warhol So, 12.01.2014
Andy Warhol - Zeichnungen der 1950er Jahre Di, 12.11.2013
Andy Warhol - Fifteen Minutes of Fame Di, 09.04.2013
Ikonen der Pop-Art in Tuttlingen Mo, 01.04.2013
Warhol: Headlines So, 06.05.2012
Andy Warhol. The Early Sixties Mo, 17.01.2011
Andy Warhol und die amerikanischen Mythen Sa, 05.04.2008
Ein Sommer mit Andy in Baden-Baden Sa, 29.09.2007
Andy Warhol und die Minimal Art Di, 24.07.2007

  •  4. November 2015 17. Januar 2016 /
29663-2966302.jpg
Andy Warhol: o.T. (Mother Embracing Girl), um 1955. Bleistift und Tinte auf Papier (bestehend aus drei collagierten Blättern), 60 x 68.2 cm; © The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts Inc. / 2015, Pro Litteris, Zürich
29663-2966303.jpg
LIFE vom 2. April 1951, S. 86. Anzeige von United Jewish Appeal, Photo: unbekannt. © The Jewish Federations of North America, Inc.
29663-2966301.jpg
Andy Warhol: o.T. (Greta Garbo), um 1955. Bleistift und Tinte auf Papier, 28 x 35.6 cm; © The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts Inc. / 2015, Pro Litteris, Zürich
29663-2966305.jpg
Andy Warhol: o.T. (Portrait of a Boy After an Advertisement for a Band-Aid), um 1953. Bleistift und Tinte auf Papier, 31.6 x 15.8 cm; © The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts Inc. / 2015, Pro Litteris, Zürich