Menschen Masken Modelle

11.01.2009

27.09.2008 bis 18.01.2009  Staatsgalerie Stuttgart

Die Staatsgalerie Stuttgart und das Bucerius Kunst Forum in Hamburg veranstalten im Jahr 2008 eine Ausstellung, die sich Henri Matisse (1869 - 1954), einem der bekanntesten und beliebtesten Vertreter der Moderne, widmet. Indem sie die Porträtkunst des Künstlers in den Blick nimmt, konzentriert sie sich auf eine Facette seines Werkes, die bislang noch in keiner Ausstellung thematisiert wurde. Es geht dabei um die faszinierende Frage, wie es Matisse, dem es immer um eine allgemeingültige Synthese der Naturerscheinungen und keineswegs um «exactitude» ging, überhaupt möglich war, ein ähnliches Abbild eines Gegenübers zu schaffen.


Die Ausstellung möchte mit einer konzisen Werkauswahl aus allen Schaffensperioden, mit Gemälden ebenso wie mit Skulpturen und Zeichnungen, den prozesshaften Weg bis zu diesem Ziel des «wirklichen Porträts» nachvollziehbar machen. Denn bei jeder Sitzung wurde die Analyse ja neu begonnen, die vom Modell ausgehenden Impulse neu sondiert – bis ein Bildnis von ikonenhafter Gültigkeit entstand. Nicht selten, besonders in den späteren Jahren, bestand diese Synthese auch aus einer Serie von Schnellzeichnungen, die für Matisse ebenso «Offenbarungen» darstellten wie die gemalten Porträts oder die Skulpturen. Ein zentraler Aspekt unserer Fragestellung wird dabei sein, worin die gesuchte Ähnlichkeit bzw. die vom Künstler beschriebene emotionale Beziehung zum Modell jeweils besteht und wie die gesamte Bildanlage diese Emotion widerspiegelt.

Bei diesem Interpretationsansatz werden neueste Erkenntnisse zu Matisses Familienverhältnissen, zu seinen Beziehungen zu Künstlerkollegen, Sammlern und Modellen wesentlich miteinbezogen. Daher werden die frühen Porträts der Künst-lerfreunde im Umkreis der Fauves ebenso betrachtet wie die Bildnisse von Frau und Kindern sowie die berühmten Sammlerporträts, die nahezu allesamt vor der Nizza-Periode entstanden; ebenso gilt es, auf die besondere formale Überzeugungskraft derjenigen Porträts hinzuweisen, die durch Matisses langjährige Modelle inspiriert waren.

Die Ausstellung führt in der Staatsgalerie eine lange Reihe überaus erfolgreicher und hochrangiger Präsentationen zu Künstlern ihres Sammlungsbestandes fort – unter anderem in den letzten Jahren zu Gauguin, Pissarro, Marc, Tanguy, Manet, Picasso, Monet. Geplant ist eine konzentrierte Präsentation aus ca. 40 Ölgemälden, ebenso vielen Zeichnungen sowie den Porträtskulpturen des Künstlers. Die Leihgaben sind außerordentlich hochrangig und stammen aus den großen internationalen Sammlungen, insbesondere jenen in Frankreich, der Schweiz, Großbritannien, den USA und Russland. Begleitet wird die Ausstellung von einem Katalog mit zahlreichen Farbabbildungen sowie einem umfangreichen Rahmenprogramm.


Matisse – Menschen Masken Modelle
Große Landesausstellung
27. September 08 bis 18. Januar 09

Staatsgalerie Stuttgart
Konrad-Adenauer-Str. 30-32
D-70173 Stuttgart
T: 0049 (0)711 470 40 0
F: 0049 (0)711 236 99 83
E: info@staatsgalerie.de
W: http://www.staatsgalerie.de


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 20 Uhr
montags geschlossen

 


  • Madame L.D. Die blaue Bluse, 1936. Öl auf Leinwand, 92.2 x 60.1 cm. Kunstmuseum Bern; © Succession Henri Matisse, VG Bild-Kunst, Bonn 2008
  • Mademoiselle H.D. Frau mit Schleier, 1927. Öl auf Leinwand, 61.5 x 50.2 cm. The Museum of Modern Art, New York, The William S. Paley Collection; © Succession Henri Matisse, VG Bild-Kunst, Bonn 2008
  • Sitzendes Mädchen (La Biche), 1936. Öl auf Leinwand, 61.2 x 50.6 cm. Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Ohio; Geschenk von Joseph und Enid Bisset, 1959. © Succession Henri Matisse, VG Bild-Kunst, Bonn 2008
  • Lorette mit Kaffeetasse, um 1917. Öl auf Leinwand, 65 x 53 cm. Solothurn, Kunstmuseum; © Succession Henri Matisse, VG Bild-Kunst, Bonn 2008

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.