30. Mai 2008 - 3:58 / Ausstellung / Archiv 
23. Februar 2008 8. Juni 2008

Vom 23. Februar bis 8. Juni 2008 präsentiert die Staatsgalerie Stuttgart erstmals eine umfassende Ausstellung über Pop Art-Portraits. Gezeigt werden Werke ab den frühen 1950er Jahren bis hin zur Ausprägung des Genres als internationales Phänomen ab 1965.

Bilder von Elvis Presley, The Beatles oder von Marilyn Monroe, die im Mittelpunkt der Präsentation steht, zählen längst zu Ikonen der Bildenden Kunst. Dennoch ist bis heute die Bedeutung des Portraits innerhalb der Pop Art-Bewegung kaum untersucht worden. Auch der Bezug auf die historische Antwort der Pop Art auf die vorausgehende Epoche der Abstraktion im massenmedialen Zeitalter ist bisher nicht ausreichend erforscht. Dies will nun die breit angelegte Schau, die in Zusammenarbeit mit der National Portrait Gallery, London entstand, nachholen.

Anhand von Schlüsselwerken europäischer und amerikanischer Vertreter dieser Bewegung wird anschaulich, wie der in den Massenmedien zelebrierte Starkult Eingang in eine subversive Bildsprache von weitreichender Wirkung fand, wodurch die Populärkultur in der bildenden Kunst erst hoffähig wurde.

Die Ausstellung macht deutlich, wie sich zeitgleich vor allem in den Kunstzentren London und New York eine figurative Kunst entfaltete. Werke amerikanischer Künstler wie Johns, Rauschenberg, Warhol, Wesselmann, Rosenquist sowie von deren britischen Zeitgenossen wie Paolozzi, Hamilton, Blake, Hockney, Kitaj betonen Gemeinsamkeiten, aber auch unterschiedliche Positionen. Zu diesem visuellen Dialog gesellen sich am Ausklang der Bewegung gegen Ende der 1960er Jahre dunklere, strengere und selbstreflektorische Bilder, in denen die sozialen und politischen Entwicklungen der Epoche ihren Niederschlag finden.


Pop Art Portraits
23. Februar bis 8. Juni 2008

Staatsgalerie Stuttgart
Konrad-Adenauer-Str. 30-32
D - 70173 Stuttgart

T: 0049 (0)711 470 40 0
F: 0049 (0)711 236 99 83
E: info@staatsgalerie.de
W: http://www.staatsgalerie.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Swiss Pop Art Do, 11.05.2017
This was tomorrow. Pop Art in Great Britain 1947-1968 Mo, 13.02.2017
Pop up! Bildikonen der 60er und 70er Jahre So, 15.01.2017
American Pop Art So, 08.05.2016
Yes!Yes!Yes! Warholmania in Munich Mo, 12.10.2015
"Ludwig Goes Pop" im Wiener Mumok Sa, 12.09.2015
Hamburger Bahnhof zeigt Arbeiten von Elaine Sturtevant Di, 18.08.2015
Mel Ramos – My Age of Pop Fr, 08.05.2015
Drawing Double Reversal Fr, 01.05.2015
Sturtevant Drawing Double Reversal Mi, 28.01.2015
Ludwig goes Pop Mi, 07.01.2015
Posters. Andy Warhol Mi, 03.09.2014
Reading Andy Warhol So, 12.01.2014
Ikonen der Pop-Art in Tuttlingen Mo, 01.04.2013
Pop Art Design Fr, 01.02.2013
Pop and the Sixties So, 02.09.2012
Girls, Candies & Comics Di, 24.05.2011
Roy Lichtenstein - Black & White Di, 10.05.2011
Power Up - Female Pop Art Sa, 05.03.2011
Andy Warhol. The Early Sixties Mo, 17.01.2011
Kunst als Motiv Mo, 27.09.2010
Mel Ramos - 50 Jahre Pop Art Mo, 19.04.2010
Lichtensteins Plakate in Hamburg So, 08.03.2009
Andy Warhol und die amerikanischen Mythen Sa, 05.04.2008
American Pop Poster Di, 23.10.2007
Ein Sommer mit Andy in Baden-Baden Sa, 29.09.2007
Andy Warhol und die Minimal Art Di, 24.07.2007

  •  23. Februar 2008 8. Juni 2008 /
2863-286301.jpg
Ray Johnson: Oedipus (Elvis #1), 1956/57. Tempera und lavierte Tusche auf Zeitungspapier, 27,9 x 21,2 cm. William S. Wilson; © The Estate of Ray Johnson at Richard L. Feigen & Co.
2863-286302.jpg
Andy Warhol: Self-Portrait, 1964. Siebdruck, Acryl und Silberfarbe auf Leinwand, 50,8 x 40,6 cm. Stefan T. Edlis Collection; © 2007 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts / ARS, New York
2863-286303.jpg
Roy Lichtenstein: In the Car, 1963. Öl und Magna auf Leinwand, 172 x 203,5 cm. Scottish National Gallery of Modern Art; © VG Bild-Kunst, Bonn 2007
2863-286304.jpg
Richard Hamilton: Swingeing London 67 (a), 1968/69. Siebdruck, Öl, 66,9 x 85,1 cm. Privatsammlung; © VG Bild-Kunst, Bonn 2007
2863-286305.jpg
Ray Johnson: James Dean (Lucky Strike), 1957. Collage auf Pappe, 45,7 x 40,6 cm. The Estate of Ray Johnson at Richard L. Feigen & Co.; © The Estate of Ray Johnson at Richard L. Feigen & Co.