Di, 12.01.2010 / Architektur
Sa, 14.11.2009 So, 17.01.2010
thumb

Den Gewinner des DAM Preis für Architektur in Deutschland 2009 und über 25 weitere nominierte Projekte zeigt eine Ausstellung, die vom 14. November an im Deutschen Architekturmuseum zu sehen ist. Die bereits zum dritten Mal verliehene Auszeichnung ging in diesem Jahr an Barkow Leibinger Architekten, Berlin. Ihr Betriebsrestaurant des schwäbischen Unternehmens Trumpf in Ditzingen überzeugte die Jury aus Architekturkuratoren, -publizisten und -journalisten insbesondere durch ihr innovatives Dachtragwerk, das sich aus der Zellenstruktur von Blattstrukturen inspiriert.

Das Spektrum der für die Auszeichnung nominierten Bauten reicht in diesem Jahr vom Landtagsgebäude bis zum Kuhstall, von der Kunsthalle bis zum Einfamilienhaus, vom Shopping Center bis zum umgebauten Bauernhof. Fast ein Drittel aller Bauten sind Museen und Ausstellungshäuser, darunter das Kunstmuseum Moritzburg, das Ozeaneum in Stralsund, das Museum Brandhorst in München, die Temporäre Kunsthalle Berlin oder das Porsche-Museum bei Stuttgart.

Neben Ausstellungs- und Kulturbauten stehen jedoch auch eher unspektakuläre Bauaufgaben, die belegen, wie aus profanen Themen beispielhafte Architektur erwachsen kann. Ein dreischiffiger Kuhstall bei Thankirchen wurde so geplant, dass er vom Bauherrn im Eigenbau errichtet werden konnte; ein Aussichtsturm in der Lausitz eröffnet mit jeder Stufe der Aufstiegstreppe neue Perspektiven auf die Landschaft. Alle Projekte werden ausführlich auch im Deutschen Architektur Jahrbuch 2009/10 vorgestellt, das im Prestel-Verlag, München erschienen ist. Die offizielle Preisverleihung findet zur Ausstellungseröffnung am 13. November 2009 statt.

Der DAM Preis für Architektur in Deutschland wird 2009 zum dritten Mal vergeben. Er wird jedes Jahr von einer wechselnden Fachjury an ein herausragendes Projekt in Deutschland verliehen, das für das Deutsche Architektur Jahrbuch nominiert wurde. Architekt und Bauherr des preisgekrönten Projektes erhalten jeweils eine Miniatur, die das Haus-im-Haus von O.M. Ungers Architekturmuseum repräsentiert. 2007 wurde die Gedenkstätte Hinzert (Wandel Hoefer Lorch und Hirsch), 2008 das Kolumba-Museum, Köln (Peter Zumthor) mit dem Preis ausgezeichnet.

DAM Preis für Architektur in Deutschland 2009
Die 26 besten Bauwerke in /aus Deutschland

14. November 2009 bis 17. Januar 2010

Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43
D - 60596 Frankfurt am Main

T: 0049 (0)69 212-38844
F: 0049 (0)69 212-37721
E: info.dam@stadt-frankfurt.de
W: http://www.dam-online.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



10043-1004301.jpg
Barkow Leibinger, Betriebrestaurant Trumpf, Ditzingen. © Foto: Stephan Sahm
10043-1004302.jpg
Barkow Leibinger, Betriebrestaurant Trumpf, Ditzingen. © Foto: Stephan Sahm
10043-1004303.jpg
Stefan Giers und Susanne Gabriel, Landmarke Lausitzer Seenland, Senftenberg. © Foto: Thomas Spier
10043-1004304.jpg
Hansjörg Göritz, Landesparlament des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz. © Foto: Jürg Zürcher Fotografie