18. Januar 2008 - 1:57 / Ausstellung / Archiv 
30. September 2007 20. Januar 2008

Nachdem das Haus der Völker erfolgreich sein Debüt mit moderner Malerei absolviert hat, wird die kommende Ausstellung wieder der Ethnographie gewidmet sein. Kunst von der Inselwelt der Philippinen, Ritualobjekte und seltene Grabskulpturen, aber auch Waffen, Schilde und Textilien geben einen Einblick in die vergangene, fast schon vergessene Welt der Igorot, Bontoc, Kalinga und Ga"dang.

Daneben faszinieren die Reisgötter der Ifugao, die hockend die Ernte zu beschützen hatten. Exponate von den Süd-Philippinen zeigen die Vielfalt des kulturellen Erbes. Von der Insel Mindanao und vom Sulu Archipel stammen Grabskulpturen, die aus Stein oder Korallenblöcken gefertigt wurden.

Alle Exponate stammen aus der Sammlung von Rudolf Kratochwill, der seit 1984 vor Ort, aber auch aus alten Sammlungen, die besten Stücke erwerben konnte. Seither gehört die Kollektion des Grazer Kunsthändlers zu den besten ihrer Art. Für den Besucher der Ausstellung wird besonders der Kulturvergleich interessante Aspekte bieten. Ikat - Textilien der Bagobo von Mindanao, aber auch deren Schilde erinnern trotz höchster Individualität an die materiellen Kulturen anderer Naturvölker Asiens.

Wie ein roter Faden ziehen sich einzelnen Formen aber auch deren Inhalte von Neu Guinea bis Afrika. Wieder könnte man die Frage stellen, ob es direkte Verbindungen zwischen den Ethnien gegeben hat, oder ob es die gemeinsame Suche aller Menschen nach Antworten auf die Fragen unserer gemeinsamen Existenz war, die zu so erstaunlich ähnlichen Ergebnissen geführt hat.


Ritualkunst von den Philippinen
Aus der Sammlung Rudolf Kratochwill
30. September 07 bis 20. Januar 08

Museum der Völker
St. Martin 16
A - 6130 Schwaz

T: 0043 (0)5242 6609-0
F: 0043 (0)5242 6609-1
E: info@museumdervoelker.at
W: http://www.museumdervoelker.com/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  30. September 2007 20. Januar 2008 /
1614-161401.jpg
1614-161402.jpg
1614-161403.jpg