19. November 2021 - 9:46 / Ausstellung / Konzeptkunst 
13. November 2021 6. März 2022

Gordon Matta-Clark (1943–1978, New York, NY, US) zählt mit seinen gesellschaftskritischen und innovativen Arbeiten zu den wichtigsten Persönlichkeiten der New Yorker Kunstszene der 1970er-Jahre. In einer nur kurzen Schaffensperiode entwickelte der Konzeptkünstler ein dichtes und weit verzweigtes Werk, in dem er für ein neues Verständnis von Kunst als soziale Praxis eintrat. Große Bedeutung erlangten seine "Building Cuts", bei denen er mit teils rigorosen künstlerischen Interventionen Raumstrukturen öffnete und ganze Gebäude durchschnitt und zergliederte.

Die Auseinandersetzung mit Raum und Architektur nimmt in Matta-Clarks Werk eine zentrale Stellung ein. Der als Architekt ausgebildete Künstler setzte mit seinen radikalen Eingriffen, die er beispielhaft in Städten wie New York, Paris und Antwerpen realisierte, ein Zeichen gegen die massiven Problemstellen der urbanen Architektur und der Raumplanung seiner Zeit: gegen die mangelnde Lebensqualität einer rein funktionalistischen Architektur; gegen eine Städtebauökonomie, die Architektur als eine Aneinanderreihung von Containern und Zellen begreift; gegen Spekulation, Gentrifizierung und soziale Ausgrenzung in Form einer bewussten Vernachlässigung von Wohngegenden.

Matta-Clarks beispielhafte architektonische Interventionen trugen nicht nur in den 1970er-Jahren, sondern bis heute entscheidend zu einer Hinterfragung der vorherrschenden Prinzipien und Konventionen von Architektur in sozialer, ökonomischer und ethischer wie auch physischer und räumlicher Hinsicht bei. Mit seinen legendären Dekonstruktionen, aber auch seinem frühen kollektiven Restaurantprojekt "Food", seinen als soziale Räume organisierten Performances, seinen filmischen und fotografischen Recherchearbeiten zur Architektur und seinem tiefen Interesse an ökologischen Fragen war und ist Matta-Clark bis heute eine Inspirationsquelle für Architektinnen und Architekten wie Künstlerinnen und Künstler gleichermaßen.

Out of the Box:
Gordon Matta-Clark
13. November 2021 bis 6. März 2022

Museum der Moderne Mönchsberg
Mönchsberg 32
A - 5020 Salzburg

W: http://www.museumdermoderne.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  13. November 2021 6. März 2022 /
 Unbekannter Fotograf, Gordon Matta-Clark nackt in Machu Picchu, 1972, Gelatinesilberabzug, CCA Collection, Schenkung des Estate of Gordon Matta-Clark, © Estate of Gordon Matta-Clark
Unbekannter Fotograf, Gordon Matta-Clark nackt in Machu Picchu, 1972, Gelatinesilberabzug, CCA Collection, Schenkung des Estate of Gordon Matta-Clark, © Estate of Gordon Matta-Clark
Filmstill von einer Exkursion zu Splitting, Englewood, New Jersey, 1974, Gordon Matta-Clark Collection, CCA. Schenkung des Estate of Gordon Matta-Clark, © Estate of Gordon Matta-Clark
Filmstill von einer Exkursion zu Splitting, Englewood, New Jersey, 1974, Gordon Matta-Clark Collection, CCA. Schenkung des Estate of Gordon Matta-Clark, © Estate of Gordon Matta-Clark
 Gordon Matta-Clark, Fresh Air, 1972, Video der Aktion in der Wall Street, Manhattan, New York (schwarz-weiß, Ton), 16 Min., Regie, Kamera: Juan Downey, Sammlung Generali Foundation – Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg, © Sammlung Generali Foundation – Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg, Foto: Werner Kaligofsky / Bildrecht, Wien 2021
Gordon Matta-Clark, Fresh Air, 1972, Video der Aktion in der Wall Street, Manhattan, New York (schwarz-weiß, Ton), 16 Min., Regie, Kamera: Juan Downey, Sammlung Generali Foundation – Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg, © Sammlung Generali Foundation – Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg, Foto: Werner Kaligofsky / Bildrecht, Wien 2021