10. Oktober 2021 - 17:33 / Martina Pfeifer Steiner / Buch / Neue Bücher 

Warum man sich das Buch “American Photography“, das begleitend zur Ausstellung in der Albertina die Entwicklung der US-amerikanischen Fotografie zwischen den 1930er- und 2000er-Jahren verfolgt, kaufen sollte? Erstens, weil ein Fotoband die Kunststücke doch relativ authentisch – weil 2-D – wiedergibt und zweitens, weil man bei der Eindrücklichkeit adäquat verweilen kann, egal ob man die Ausstellung gesehen oder - vor allem - ob man sie versäumt hat.

Interessant, dass es der Albertina gelungen ist, seit 1999 eine der weltweit profiliertesten Sammlungen amerikanischer Fotografie aufzubauen. In der Ausstellung bzw. im Buch finden sich insgesamt 150 Werke der bedeutendsten amerikanischen FotografInnen, dass der große Bogen so schlüssig gezogen werden kann, ist aber auch dem profunden Privatsammler Trevor D. Traina zu verdanken. Bis zum Ende der Ära Trump war er übrigens US-amerikanischer Botschafter in Wien. Seine Leihgaben erlauben eine inhaltliche Erweiterung und Vertiefung dieser Ausstellung.

"Eine Sammlung ist eine merkwürdige Angelegenheit. Letzten Endes ist sie in Wahrheit nichts anderes als ein Konvolut von Kunstwerken, die einer bestimmten Person gefallen. Ich sammle nun schon seit fast zwei Jahrzehnten Fotografie." Sehr unterhaltsam berichtet Traina "mit dem Blick eines Sammlers“ was ihn an Diane Arbus fasziniert, dass er jahrelang suchte, bis er den frühen Abzug des Bildes einer "vermutlich im Mondlicht" glitzernden, kerzengerade verlaufenden Straße von Walker Evans fand, wie faszinierend die eintretende Akzeptanz von Farbe in der Fotografie ist und dass es eine schier unlösbare Entscheidung war, sich nur für eines der Farbfotos von William Eggleston entscheiden zu müssen. Er wählte "Red Ceiling“, das "ein freches Stück eines Plakats an der Wand unter einer nackten Glühbirne" zeigt. Ob dieses undurchdringliche Rot der Decke im Buch zu seiner Zufriedenheit abgebildet wurde? "Untitled Film Still" von Cindy Sherman ist für ihn ein klassisches Beispiel für den Umgang der Künstlerin mit dem Film noir, und Traina überlegt: "Wir sind die Voyeure, die durch die Tür eine sexualisierte und wahrscheinlich ahnungslose Frau beäugen, die in ihrem Boudior steht. Was wird sich daraus ergeben? Mord, Leidenschaft oder etwas anderes? ..."

Um die zu Beginn gestellte Frage noch mit Drittens zu beantworten: Weil man dieses Buch immer wieder auf einer anderen Seite aufgeschlagen am Wohnzimmertisch liegen lassen kann – für denkwürdige Anregungen.

FotografInnen:
 Ansel Adams, Robert Adams, Diane Arbus, Richard Avedon, Lewis Baltz, Tina Barney, John Coplans, Gregory Crewdson, Philip-Lorca diCorcia, William Eggleston, Mitch Epstein, Walker Evans, Larry Fink, Robert Frank, Lee Friedlander, Nan Goldin, Paul Graham, William Klein, David LaChapelle, O. Winston Link, Ryan McGinley, Ray K. Metzker, Joel Meyerowitz, Lisette Model, Cindy Sherman, Stephen Shore, Alec Soth, Joel Sternfeld, Larry Sultan, Weegee, Garry Winogrand

American Photography
Hg. Walter Moser, Albertina Wien, 2020, Dt/En, 232 Seiten, ISBN 9783950467079 EUR 29,90



Bild: Buchcover (zVg)
Bild: Buchcover (zVg), (© Albertina)
Cindy Sherman Untitled, Film Still, 1980 (© Albertina)
Cindy Sherman Untitled, Film Still, 1980 (© Albertina)
Joel Sternfeld, Red Rock State Campground, Gallup, New Mexico, September 1982 (© Albertina)
Joel Sternfeld, Red Rock State Campground, Gallup, New Mexico, September 1982 (© Albertina)