17. Februar 2012 - 2:28 / Ausstellung / Archiv 
25. November 2011 19. Februar 2012

"Das Drama um Mann und Weib. Grafische Zyklen von Max Klinger" lautet die etwa 100 Exponate umfassende Schau, die das Horst-Janssen-Museum aus den Beständen des Stadtmuseums Oldenburg und der Kunsthalle zu Kiel vom 25. November 2011 bis 19. Februar 2012 veranstaltet. Sie widmet sich dem künstlerisch bedeutsamsten und modernsten Teil von Max Klingers (1857–1920) vielseitigem Werk, seiner Grafik.

In einer Auswahl seiner druckgrafischen Zyklen spürt die Ausstellung Klingers unkonventioneller Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Mann und Frau nach, einer als fatal empfundenen Anziehung der Geschlechter. Zum einen werden frühe Folgen aus den 1880er Jahren gezeigt (Eva und die Zukunft, Ein Handschuh, Dramen, Ein Leben, Eine Liebe). Sie begründeten den Ruhm des Ausnahmekünstlers Klinger und übten großen Einfluss auf nachfolgende Künstlergenerationen aus. Ihnen wird Klingers letzter Zyklus "Das Zelt" (1916) gegenübergestellt, ein opulentes und durchaus autobiografisch geprägtes Alterswerk. Bisher nur selten in Ausstellungen präsentiert, wurden diese Blätter von der Forschung "als wohl drastischste Bilder zum Krieg der Geschlechter und zur sexuellen Triebhaftigkeit des Mannes" bezeichnet.

Klinger folgt in der Befragung der Geschlechter einem Zeitthema, das nicht nur die symbolistische Kunst des Fin de Siècle beherrschte, sondern auch die anthropologischen und philosophischen Diskurse um 1900. Diese gingen meist vom "defizitären weiblichen Geschlecht" aus und dämonisierten die Frau in ihrer erotischen Verführungskraft als Verhängnis des Mannes. Bei Klinger hingegen führt die intensive Auseinandersetzung mit weiblicher und männlicher Identität auch zu einer kritischen Hinterfragung fester Geschlechterkategorien. Seitenblicke auf die reale Situation der Frauen um 1900, auf bürgerliche Moral- und Sittenvorstellungen und die erstarkende Emanzipationsbewegung ermöglichen ein vertieftes Verständnis von Klingers "dramatischer" Bildwelt.

Ein Katalog und ein umfangreiches Rahmenprogramm begleiten die Ausstellung. Der Katalog ist zum Preis von 19,- Euro an der Museumskasse erhältlich.

Max Klinger. Das Drama um Mann und Weib
Grafische Zyklen von Max Klinger
25. November 2011 bis 19. Februar 2012

Horst-Janssen-Museum Oldenburg
Am Stadtmuseum 4 – 8
D - 26121 Oldenburg

T: 0049 (0)441 235-28 91
F: 0049 (0)441 235-33 50
E: info@horst-janssen-museum.de
W: http://www.horst-janssen-museum.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Max Klinger rettet Liebende Fr, 01.08.2014
Das rätselhafte Weib Do, 27.12.2012
Von der herben Zartheit schöner Formen Fr, 29.04.2011
Eine Liebe. Max Klinger und die Folgen Sa, 19.01.2008

  •  25. November 2011 19. Februar 2012 /
18486-1848601.jpg
Max Klinger, Blatt 6: 'Anerbieten', aus dem Zyklus 'Ein Leben', Opus VIII, 1884. © Stadtmuseum Oldenburg
18486-1848602.jpg
Max Klinger, Blatt 2: 'Handlung', aus dem Zyklus 'Ein Handschuh', Opus VI, 1898. © Stadtmuseum Oldenburg
18486-1848603.jpg
Max Klinger, Blatt 5: 'Adam', aus dem Zyklus 'Eva und die Zukunft', Opus III, 1898. © Stadtmuseum Oldenburg