5. August 2016 - 4:15 / Aktuell 

Im Rahmen der Kooperation zwischen den Bregenzer Festspielen und dem Kunsthaus Bregenz gastieren die Bregenzer Festspiele am Abend des 10. August im KUB. Besucher/innen erhalten beim Konzert "Opernatelier – Einblick 4" Zutritt zum musikalischen Kosmos des griechischen Komponisten Zesses Seglias.

Die flackernden Klänge von Claude Debussys Klavierstück "Feux d’artifice", der warme Gesang des Saxofons in Gérard Griseys "Nout", die melancholische Stimme des Violoncellos in Johann Sebastian Bachs Sonate BWV 1029 und die innige Lobpreisung in Olivier Messiaens "Louange à l‘Éternité de Jésus" – immer wieder ist es die menschliche Stimme, auch in der Instrumentalmusik, die den griechischen Komponisten Zesses Seglias inspiriert.

Beim Konzert im Kunsthaus Bregenz entsteht sein musikalischer Kosmos vor den Ohren des Publikums. Zurzeit schreibt Seglias für die Bregenzer Festspiele an einer Oper nach Virginia Woolfs "To the Lighthouse", deren Prozess im Opernatelier auch für die Zuschauer zu erleben ist.

Musik von Bach über Mozart und Webern bis zu Seglias – ein Klavierstück aus dem Jahr 2006 – werden in diesem Konzert zu hören sein. Der griechische Komponist verneigt sich mit dem ausgewählten Programm auch vor seinem Landsmann Iannis Xenakis und seinem Lehrer Beat Furrer, bei dem er in Graz studiert hat. In kurzen Gesprächen wird Seglias die Bedeutung der einzelnen Werke für seine Arbeit erläutern.

Gemeinsam mit der Pianistin Maria Flavia Cerrato sind Musiker des Symphonieorchesters Vorarlberg zu hören: Karin-Regina Florey, Violine; Detlef Mielke, Violoncello; Fabian Pablo Müller, Saxofon.

Kunsthaus Bregenz
Karl-Tizian-Platz
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 48594-0
F: 0043 (0)5574 48594-408
E: kub@kunsthaus-bregenz.at
W: http://www.kunsthaus-bregenz.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse