1. November 2018 - 9:41 / Aktuell 

Die Billboards an der Bregenzer Seestraße, der meist frequentierten Straße der Stadt, sind ein fixer Bestandteil im Programm des Kunsthaus Bregenz. 2018 waren sie durchgehend in weiblicher Hand — vier junge Künstlerinnen waren eingeladen, jeweils eine Serie von sieben Bildern im öffentlichen Raum zu zeigen.

Auf die Kosovarin Flaka Haliti, deren Arbeit seit Februar an den KUB Billboards zu sehen ist, folgten im Mai die Neuseeländerin Alicia Frankovich sowie im Juli die Französin Lili Reynaud Dewar – zwei Künstlerinnen, die in Räumen und Performances emotionale Zustände manifestieren. Frankovich setzt sich mit dem menschlichen Blick auf die Erde auseinander.

Maeve Brennan (*1990 in London) untersucht die politischen und historischen Besonderheiten, die in materiellen Dingen oder an bestimmten Orten nachhallen. Die Werke der Mitbegründerin der Filmkollektive Sharna Pax bewegen sich zwischen visueller Kunst, Anthropologie und Dokumentarfilm.

Zu ihren Einzelausstellungen zählen "The Drift" in der Chisenhale Gallery, London, im "Spike Island", Bristol, sowie in "The Whitworth", University of Manchester (alle 2017), und "Jerusalem Pink, OUTPOST", Norwich (2016). Sie studierte am Goldsmiths, University of London, war Stipendiatin des Home Workspace Program , Ashkal Alwan, Beirut (2013 — 14), und ist Preisträgerin des Jerwood/FVU Award 2018.


KUB Billboards:
Maeve Brennan
8. November 2018 bis 20. Januar 2019
Eröffnung: Do 8. November 2018, 19.30 Uhr
im Kunsthaus Bregenz

Kunsthaus Bregenz
Karl-Tizian-Platz
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 48594-0
F: 0043 (0)5574 48594-408
E: kub@kunsthaus-bregenz.at
W: http://www.kunsthaus-bregenz.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



34880-34880maevebrennankubbillboard.jpg
KUB Billboards: Maeve Brennan
34880-34880maevebrennanportraitphotoamygwatkin.jpg
Maeve Brennan; Photo: Amy Gwatkin