Wiederentdeckte Meisterwerke

09.02.2008

16.11.2007 bis 11.02.2008  Liechtenstein Museum

Das Wiener Liechtenstein Museum zeigt in den Sonderausstellungsräumen des Gartenpalais Liechtenstein von 16. November 2007 bis 11. Februar 2008 die hochkarätige Kollektion der Principi Borromeo. Mit diesem gross angelegten und bereits im Mailänder Museo Poldi Pezzoli gezeigten Ausstellungsprojekt unter dem Titel «Die Sammlung Borromeo. Malerei und Skulptur in der Nachfolge Leonardo da Vinicis» soll eine bedeutende, aber wenig bekannte aristokratische Privatsammlung aus Italien der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.


Im Mittelpunkt der Schau stehen die wichtigsten Renaissancewerke der Privatsammlung der Familie Borromeo Arese. Zum ersten Mal seit mehr als siebzig Jahren werden rund dreissig Meisterwerke der bildenden und darstellenden Kunst, die von der Familie zwischen dem Ende des 15. Jahrhunderts und dem Beginn des 19. Jahrhunderts zusammengetragen wurden, der Öffentlichkeit präsentiert. Die Ausstellung ist aus einem Projekt des Kunsthistorikers Mauro Natale, Professor an der Universität Genf und Kurator der Sammlung Borromeo hervorgegangen. Seine Initiative fand grosse Unterstützung durch die Familie Borromeo Arese selbst, mit dem Ziel, dem Publikum und der Fachwelt Meisterwerke vorzustellen, die für gewöhnlich kaum öffentlich zugänglich beziehungsweise sogar bis heute völlig unbekannt sind.

Bereits seit dem 13. Jahrhundert waren Mitglieder der Familie Borromeo Arese begeisterte Kunstsammler. 1830 wurde die Sammlung durch die über 400 Kunstwerke und Gemälde aus der Renaissancezeit bereichert, die Fürst Giberto VI. (1815–1885) vom Verwalter des Familienimperiums, Giovanni Battista Monti, erbte. In den folgenden Jahren vergrösserte Fürst Giberto VI. mit grossem Einsatz diesen Sammlungsteil weiter und begann zusätzlich, Handschriften und Autographen zu sammeln. Seiner leidenschaftlichen Sammlertätigkeit ist es zu verdanken, dass die Sammlung der Familie Borromeo schon bald zu den bedeutendsten und angesehensten Kollektionen unter den Sammlungen der mailändischen und europäischen Aristokratie des 19. Jahrhunderts avancierte.

In der Ausstellung im Liechtenstein Museum sind Werke zu sehen, die seit dem Ende des 2. Weltkriegs in den Depots auf der Isola Bella am Lago Maggiore lagern, darunter wertvolle Gemälde von Bergognone, Foppa, Pinturicchio, Boltraffio, Luini und Giampietrino sowie hervorragende Werke der Bildhauerkunst.

Ein wichtiger Teil dieser Schau sind die fünfzehn Autographen von Künstlern: Briefe und handschriftliche Zeugnisse von Pisanello, Michelangelo und Andrea Palladio, die von der Fürstenfamilie Borromeo zusammengetragen wurden. Man wollte damit das «Besondere» der Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur früherer Zeiten erfassen.

Mauro Natale zeichnet in Zusammenarbeit mit Andrea Di Lorenzo, dem für die Ausstellung zuständigen Kurator des Museo Poldi Pezzoli, für den ersten wissenschaftlich aufbereiteten Katalog über einen Teil der Werke aus der Sammlung der Principi Borromeo verantwortlich.


Die Sammlung Borromeo
Malerei und Skulptur in der Nachfolge Leonardo da Vinicis

16. November 2007 bis 11. Februar 2008 (Damenappartements)

Liechtenstein Museum
Fürstengasse 1
A-1090 Wien
T: 0043 1 319 5767-0
F: 0043 1 319 5767-20
E: info@liechtensteinmuseum.at
W: http://www.liechtensteinmuseum.at


Öffnungszeiten

Fr bis Di 10 – 17 Uhr
Mi/Do geschlossen

 


  • Bernardino Luini (um 1480–1532): Susanna und die Alten, 1521/25. Öl auf Holz; Höhe 50 cm, Breite 39 cm. Collezione dei Principi Borromeo, Isola Bella. © Liechtenstein Museum
  • Giovanni Pietro Rizzoli, genannt Gianpietrino (um 1485–1553): Sophonisba, um 1521/1522. Öl auf Holz; Höhe 95 cm, Breite 71 cm. Collezione dei Principi Borromeo, Isola Bella. © Liechtenstein Museum
  • Macrino D'Alba (aktiv 1495–1513): Porträt von Andrea Novelli, um 1495/96. Öl auf Holz; Höhe 34,5 cm, Breite 24,5 cm. Collezione dei Principi Borromeo, Isola Bella. © Liechtenstein Museum
  • Meister aus der Werkstatt des Rogier van der Weyden: Porträt eines Mannes. Öl auf Papier, auf Holz aufgezogen; Höhe 26 cm, Breite 20 cm. Collezione dei Principi Borromeo, Isola Bella. © Liechtenstein Museum
Liechtenstein Museum
Fürstengasse 1
A-1090 Wien
T: 0043 1 319 5767-0
F: 0043 1 319 5767-20
E: info@liechtensteinmuseum.at
W: http://www.liechtensteinmuseum.at


Öffnungszeiten

Fr bis Di 10 – 17 Uhr
Mi/Do geschlossen

 


artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.