17. Februar 2014 - 1:47 / Ausstellung / Grafik 
30. Oktober 2013 23. Februar 2014

Der österreichischen Künstlerin Sonja Gangl (*1965 in Graz) widmet die Albertina 2013 ihre erste museale Einzelausstellung. In großformatigen Zeichnungen arbeitet Gangl mit der Vergrößerung von Details und der Konzentration auf bestimmte Bildausschnitte. Ihre in der Albertina ausgestellten neuen Arbeiten zeigen menschliche Augen - mal als Paar, mal einzeln.

Mit seiner Funktion, einen Kontakt zur Welt herzustellen, steht das Auge für ein Instrument, das Distanzen aufheben kann, sich als äußerst verletzbares Organ aber gleichzeitig eine bedrohliche Welt auf Distanz halten muss. So scheinen die Augen, an die sich Sonja Gangl heranzoomt, den Betrachter aufzufordern, respektvoll wieder einen Schritt zurückzutreten.

Sonja Gangl - Dancing with the end
30. Oktober 2013 bis 23. Februar 2014

Albertina
Albertinaplatz 1
A - 1010 Wien

T: 0043 (0)1 534 83-555
F: 0043 (0)1 534 83-430
E: info@albertina.at
W: http://www.albertina.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  30. Oktober 2013 23. Februar 2014 /
25347-2534701.jpg
Sonja Gangl: Captured on paper_eyes (Emily), 2013; Courtesy of the Artist
25347-2534702.jpg
Sonja Gangl: Captured on paper_eyes (Alphaville), 2012; Courtesy of the Artist
25347-2534703.jpg
Sonja Gangl: Captured on paper_eyes (Psycho 1), 2011; Courtesy of the Artist