Mo, 06.06.2011 / Ausstellung / Sonstige 
Fr, 08.04.2011 So, 12.06.2011

Mathilde Rosier ist eine außergewöhnliche Künstlerin. Sie entwickelt mit ihren skurrilen Werken Rauminstallationen, die an märchenhafte Szenerien erinnern. Die theatralischen Inszenierungen verbinden Stilelemente aus den Bereichen Videokunst und Figurentheater und berühren dabei Aspekte unterschiedlicher musealer Inszenierungen.

Das Kunstpalais ist ein außergewöhnlicher Ausstellungsort. Im Erdgeschoss des barocken Palais Stutterheim reihen sich wie Perlen auf einer Schnur sechs kleine bürgerliche Kabinette aneinander, die in einem barocken Stuckzimmer enden. Danach führt der Weg in das fensterlose Untergeschoss, wo den Besucher ein großer Ausstellungssaal und drei beeindruckende Gewölbekeller erwarten. Zwei Ebenen – zwei Atmosphären – zwei Welten.

Im Kontext des internationalen Figurentheaterfestivals in Erlangen lädt das Kunstpalais Mathilde Rosier ein, auf rund 500 m2 alle Ausstellungsräume in ein begehbares Theaterstück zu verwandeln. Der Besucher durchläuft die Räume im Sinne aufeinanderfolgender Akte und Szenen, die in den Kellergewölben ihren dramatischen Abschluss finden.

Mathilde Rosiers Arbeitsweise ist vielfältig: Sie entwickelt artifizielle Natur- und Papiertheaterwelten, führt Performances am Klavier und im öffentlichen Raum durch und dreht Filme. Sie schneidet Tiermotive aus ihren Aquarellen und Gouachen aus und integriert sie in raumgreifende Installationen, drapiert sie auf Kleidungsstücken oder stellt sie – ganz im Stil der naturhistorischen Museen Anfang des 20. Jahrhunderts – in Vitrinen aus. Stets überschreitet sie dabei die Grenzen zwischen Kunst, Theater, Traum und Wirklichkeit.

Die auf den ersten Blick unzeitgemäß wirkenden Objekte, Rauminstallationen, Kostüme und Bilder lassen in der Erlanger Ausstellung eine durchgehende märchenhafte Handlung erahnen. Mathilde Rosiers Werke erzählen allerdings nur scheinbar Geschichten aus vergangenen Tagen. Sie halten vielmehr die Zeit an und fordern durch ihre rätselhafte Beredsamkeit dazu auf, sie mit zeitgenössischen Bedeutungen zu füllen.

Mathilde Rosier war von Februar bis Juni 2010 mit einer großen Installation im Jeu de Paume in Paris zu sehen. Im Kunstpalais ist sie erstmals mit einer umfassenden Einzelausstellung in Deutschland vertreten.

Mathilde Rosier - Rite de passage
8. April bis 12. Juni 2011

Kunstpalais Stadt Erlangen
Marktplatz 1
D - 91052 Erlangen

T: 0049 (0)9131 86-2735
F: 0049 (0)9131 86-2117
E: info@kunstpalais.de
W: http://www.kunstpalais.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  Fr, 08.04.2011 So, 12.06.2011 /
15592-15592bedcageview1500.jpg
Bed Cage with Parrots, 2008. Gouache on paper, wood, 200 x 180 x 100 cm; Foto: courtesy Galerie Kadel Willborn, Karlsruhe
15592-15592chamber41500.jpg
The Chamber, 2007. Card board, gouache on paper, bed, 200 x 210 x 170 cm; Foto: courtesy Galerie Kadel Willborn, Karlsruhe
15592-15592oceanicfeeling1500.jpg
The Oceanic Feeling, 2010. Wood, fabric, gouache on paper, oil on canvas, 150 x 180 x 100 cm; Foto: courtesy Galerie Kadel Willborn, Karlsruhe
15592-15592poodles1500.jpg
Two Broches Poodles for Dress, 2008. Fabric, gouache on paper, canvas, wood, plexiglas, 164 x 142 x 13 cm; Foto: courtesy Galerie Kadel Willborn, Karlsruhe