11 - 20 von 310

Hollywood Blacklist: Hexenjagd im Hollywood der 1940er und 1950er Jahre

Mo, 01.10.2018 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
"Are you now or have you ever been Member of the Communist Party?" – Die Beantwortung dieser Frage entschied in den späten 1940er und 1950er Jahren über die berufliche Zukunft des vorgeladenen Zeugen. Zuständig für die Ermittlung war das 1938 eingesetzte "House Committee on Unamerica...

Vom süßen Mädel zur zerbrechlichen Frau: Romy Schneider

Mo, 17.09.2018 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
"Sissi" machte 1955 die 17-jährige Romy Schneider international bekannt, doch zum Weltstar wurde sie in Frankreich mit vielschichtigen Frauenrollen. Am 23. September wäre die 1982 verstorbene deutsch-österreichische Schauspielerin, die im deutschsprachigen Raum zu Lebzeiten oft angef...

Filmen bis zum totalen Zusammenbruch: Rainer Werner Fassbinder

Mo, 03.09.2018 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Nur 37 Jahre alt war Rainer Werner Fassbinder, als er am 31. Mai 1982 starb, doch mit den über 40 Kino- und Fernsehfilmen, die er zwischen 1969 und 1982 gedreht hatte, wurde er nicht nur zur zentralen Figur des "Neuen Deutschen Films", sondern hinterließ auch ein umfangreicheres Werk...

Die Galionsfigur des New Black Cinema: Spike Lee

Mo, 20.08.2018 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Mit seinem dritten Spielfilm "Do the Right Thing" etablierte sich Spike Lee als zentraler Vertreter des afroamerikanischen Kinos. Immer wieder thematisierte und attackierte er in seinen Filmen Rassismus. Nach schwächeren Werken gelang ihm heuer mit dem satirischen Thriller "BlacKkKla...

Zynischer Gesellschaftskritiker: Zum 100. Geburtstag von Robert Aldrich

Mo, 06.08.2018 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Kraftvoll, aber oft auch mit einem Hang zum Reißerischen und Zynischen sind viele Filme von Robert Aldrich. In seinen Western ergriff er mehrfach Partei für die amerikanischen Ureinwohner, sein größter Erfolg gelang ihm 1967 mit dem harten Kriegsfilm "The Dirty Dozen", schauspieleris...

Slapstick, Screwball, Melodram: Leo McCarey

Mo, 23.07.2018 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Fast vergessen ist der 1898 in Los Angeles geborene Leo McCarey, obwohl es ohne ihn vielleicht das Duo Stan Laurel und Oliver Hardy nicht gäbe, er mit "Duck Soup" einen der besten Filme der Marx Brothers und mit "An Affair to Remember" eine klassische Romanze drehte. Das Filmfestival...

Ingmar Bergman: Zum 100. Geburtstag des Meisters quälender Seelendramen

Mo, 09.07.2018 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Wie kein zweiter Regisseur sezierte der Schwede Ingmar Bergman in seinem mehr als 50 Filme umfassenden Werk immer wieder die Psyche seiner Figuren und fragte mit quälender Intensität nach Gott, Tod und dem Sinn des Lebens. Das Filmpodium Zürich widmet dem "Jahrhundertregisseur", der ...

Fragen der Ethik: Journalisten im Film

Mo, 25.06.2018 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Schillernd ist das Bild, das im Kino von Journalisten gezeichnet wird: Mal sind sie furchtlose Aufdecker von Skandalen, dann gehen sie wieder für eine gute Story über Leichen. Das St. Galler Kinok lädt mit einer Filmreihe zu einem Streifzug durch das Bild von Journalisten im Film ein...

Die düsteren Welten des William Friedkin

Mo, 11.06.2018 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
In der Zeit des New Hollywood feierte William Friedkin seine größten Erfolge, Klassiker sind der Drogenthriller "The French Connection" (1971) oder der Horrorfilm "The Exorcist" (1973) längst. Still geworden ist es um den 1935 in Chicago geborenen Regisseur spätestens nach "To Live a...

Unbändige Lust am filmischen Experiment: Agnès Varda

Mo, 28.05.2018 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Mit ihrem Debüt "La Pointe Courte" wurde Agnès Varda 1954 zur Vorreiterin der Nouvelle Vague. Nie ließ sich die ausgebildete Fotografin in ein Schema pressen, experimentierte immer wieder mit Erzähltechniken, changierte zwischen Spiel- und Essayfilm, vermischte dokumentarische Szenen...

Seiten