14. November 2018 - 4:04 / Rosemarie Schmitt / Musikuß

Mit niemandem auf der Welt würde ich mein Leben tauschen. Nicht mehr!
Ich war noch ein Kind, als ich die Familie Weiss "kennenlernte", aus musikalischer Perspektive. Nachdem ich sie live bei einem Konzert im Mannheimer Rosengarten erlebte, war es mein größter Wunsch zu ihnen zu gehören. Dieses Temperament, diese angeborene Musikalität doch vor allem dieser Zusammenhalt! Ich wünschte mir ein Teil von Ihnen zu sein und dieses Gefühl zu haben, dass jeder für jeden da ist, was auch immer sei. Das vermittelten nicht nur die Musiker, sondern auch die Besucher. Eine riesengroße herzliche Familie mit Prinzipien und Tradition.

Oh ja, es ist schon lange her. Einiges hat sich geändert. Was ist aus der Gipsy-Swing-Szene geworden? Es gibt sie noch, jene reinen Traditionalisten. Doch eine Reihe junger Musiker haben diese Musik weiterentwickelt. Dem Zeitgeist ent-, und die jungen Menschen von heute ansprechend.

David & Danino Weiss mit ihrem Quartett sind hierfür ein herausragendes Beispiel. Hören Sie sich ihr Debütalbum "Violets For Your Furs" an und Sie werden verstehen was ich zu sagen versuche. Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist. (Victor Hugo)

"Violets For your Furs". Soll das tatsächlich bedeuten Veilchen für Ihre Pelze? Ja!

"Violets for Your Furs" lautet der Titel eines Songs der 1941 von Matt Dennis komponiert wurde. Den Text dazu schrieb Tom Adair. Aufgenommen wurde er im selben Jahr mit dem Tommy-Dorsey-Orchestra und dem großartigen unvergessenen Frank Sinatra! Das Lied beschreibt das Tragen von Veilchen mit Pelzen an einem Abend in Manhattan.

Ich verstehe dass es einige Familienbräuche gibt, die von Generation zu Generation weitervererbt und weitergegeben werden. So versteht sich von selbst, dass David Weiss gerne unterwegs und ihm kein Weg zu weit ist, wenn es darum geht, dass die Familie sich trifft, um alte Traditionen wieder aufleben zu lassen.

So war auch der Weg zu seinem Onkel Traubeli Weiss, Gitarrist und Bandleader, niemals zu weit und David und Danino Weiss konnten viel Zeit mit ihm verbringen. Die beiden sind Autodidakten und mit dem musiktheoretischen Wissen, zu dem der Onkel den direkten Zugang gewährt hat, haben sie zusammen den richtigen Weg entdeckt. Beide Seiten haben durch diesen Austausch der Generationen und durch ein respektvolles Miteinander voneinander profitiert.

Gäste auf dem Album sind Giovanni Weiss und Jeffrey Weiss (beide Django Deluxe – zweifache Echo-Jazz-Preisträger), Biboul Darouiche und Bernd Reiter. Welche Songs letztendlich aufgenommen wurden, wurde zum Teil spontan einen Tag vor den Aufnahmen entschieden. Und zwar aus dem Bauch heraus, wie zum Beispiel die Cover Version von "You‘re Mine You". Ohne langes Proben, war dann auch der erste Anlauf bereits perfekt für die Aufnahme.

Was hatte ich erwartet? Vor allem Gitarren, Gitarren, Gitarren. Und was bekam ich auf die Öhrchen? Akkordeon, Piano, Bass und Schlagzeug! Wunderbar!!! Großartig!! Was für eine Überraschung! Von Herzen Dank!!

Ich liebe diese Musik! Weshalb? Hören und verstehen Sie:

https://www.glm.de/produkt/david-danino-weiss-quartett

Was vermittelt nun diese Musik, die vor diesem Hintergrund entstanden ist? Es ist fast eine eigene Sprache, die das Quartett fließend spricht. Sanfte, harmonische, melodiöse Geschichten werden erzählt. Geschichten von der Sehnsucht nach Freiheit und dem Wunsch nach Zusammenhalt. Beim Hören genieße ich einen Dialog zwischen Ruhe und Dynamik.

Es ist ein besonderes, spezielles doch eingängiges Album, für dessen Verständnis der Zuhörer nur ein offenes Ohr und ein offenes Herz mitbringen muss. Zu erzählen gibt es viele Geschichten und es werden sicherlich noch weitere moderne Gipsy-Jazz-Stories entstehen ... dafür wird der unbändige Nachwuchs der Familie Weiss sorgen!

Violets For Your Furs / GLM-Musik / veröffentlicht am 26.Oktober 2018
David& Danino Weiss Quartett

David Weiss / Akkordeon

David Weiss (Jahrgang 1992) gilt als der vielversprechendste Jazz-Akkordeonist aus der in Bayern lebenden Musiker-Dynastie Weiss. Seine Virtuosität ist erstaunlich, seine musikalische Flexibilität brillant. Mit seinen voluminösen Akzenten und seinem dynamischen Spiel fügt er der Musik überraschende und neue Nuancen hinzu.

Danino Weiss / Piano

Auch Danino Weiss (Jahrgang 1993) gilt als eines der größten Nachwuchstalente der Weiss-Familie. Sein außergewöhnlich farbreiches Klavierspiel, ergänzt durch präzise Technik und Harmonik, bildet zusammen mit David die Basis des Quartettes. Inspiriert durch Vorbilder wie Oscar Peterson und Erroll Garner entwickelte er seinen eigenen unverwechselbaren Stil.

Und ein Weiss weiss wer dazugehört und passt! In diesem Falle ein Haas (Alexander am Bass) und ein May (Guido am Schlagzeug).

Dieses Album ist ein farbenfroher Strauß herrlich duftender Kompositionen der neuen Generation Weiss.

Weiss ist das neue Bunt!

Von Herzen,
Ihre Rosemarie Schmitt

Die Meinung von Gastautoren muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. (red)



34941-34941weissistdasneuebunt800.jpg
34941-34941mehralsweiss800.jpg