2. November 2017 - 4:07 / Aktuell 

Aus Anlass des hundertsten Geburtstags von Walter Zeischegg (1917–1983) präsentiert das Studio HfG eine Ausstellung mit Skulpturen, Modellen und Zeichnungen aus dessen Nachlass.

Walter Zeischegg war der Hochschule für Gestaltung (HfG) seit ihren Anfängen eng verbunden. Bereits 1951 holt ihn Max Bill nach Ulm, wo er zunächst als Sachbearbeiter im Aufbaubüro der Hochschule tätig ist. Dort bereitet er die Einrichtung der Werkstätten und die Abteilung Produktform vor. Ab 1953 unterrichtet Walter Zeischegg dann als Dozent in der Abteilung Produktgestaltung. Der an der Wiener Akademie der Bildenden Künste als Bildhauer ausgebildete Walter Zeischegg war immer auch an der freien Form interessiert. Besonders faszinierten ihn geometrische Strukturen, wie sie in der Natur zu finden sind. So arbeitete er seit 1963 wieder verstärkt im skulpturalen Bereich.

Aus dem umfangreichen im HfG-Archiv bewahrten Nachlass, präsentiert die Ausstellung eine abwechslungsreiche Auswahl von Arbeiten, die den Blick auf Walter Zeischegg als Bildhauer freigeben.


Walter Zeischegg. Die Natur der Form
12. November 2017 bis 14. Januar 2018

Ulmer Museum
Marktplatz 9
D - 89073 Ulm

T: 0049 (0)731 161-4330
F: 0049 (0(731 161-1626
E: info.ulmer-museum@ulm.de
W: http://www.museum.ulm.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse