25. Dezember 2021 - 13:11 / Aktuell 
13. Januar 2022

Gesine Probst-Bösch, geboren 1944 in Weimar, lernte während des Studiums an der Akademie der bildenden Künste in Wien den Vorarlberger Maler Richard Bösch kennen und zieht Ende der 1960er Jahre mit ihm nach Vorarlberg. Hier wird das Schreiben für sie immer wichtiger – Gedichte, Prosa, Hörspiele. Ende der 1980er Jahre findet sie zur Malerei zurück. Die Künstlerin zieht 1989 nach München, wo sie bis zu ihrem frühen Tod 1994 lebt. In der letzten Lebensphase entsteht ein umfangreiches, bislang kaum erforschtes Werk von eindrucksvoller Qualität und Dichte, das in seiner Fülle in der Ausstellung "Zehn Pfeile, ein Herz und eine Seele" im Dock 20 zu sehen ist.

Anhand ausgewählter Bilder aus der Sammlung des Vorarlberg Museums zieht Kathrin Dünser die Entwicklung der Künstlerin nach. Anschließend wird in einem Gespräch das gleichnamige, von Dock 20 und Vorarlberg Museum herausgegebene Buch zur Ausstellung vorgestellt.

Gesine Probst-Bösch. Zehn Pfeile, ein Herz und eine Seele
Vortrag, Gespräch, Buchpräsentation

Do, 13. Januar, 19.00 – 20.30 Uhr

Vorarlberg Museum
Kornmarktplatz 1
A - 6900 Bregenz

W: http://www.vorarlbergmuseum.at

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  13. Januar 2022 /
Gesine Probst-Bösch. Zehn Pfeile, ein Herz und eine Seele
Gesine Probst-Bösch. Zehn Pfeile, ein Herz und eine Seele