2. November 2008 - 4:04 / Archiv 

Am 23. September jährt sich der Geburtstag Rosemarie Albachs alias Romy Schneider zum 70. Mal. Bekannt geworden als Süßes Wiener Mädl und reizender Backfisch in zahlreichen Verfilmungen der österreichischen und deutschen Nachkriegsproduktion (Die Deutschmeister, Feuerwerk, Montpi), gelang es ihr sich vom Bild der ewigen Prinzessin (Mädchenjahre einer Königin, Sissi) zu emanzipieren.

Grenzüberschreitungen standen nun im Zentrum ihres Schaffens. Erste Nacktszenen, Mörderinnen, Prostituierte, inzestuöse Mütter, aber auch selbstständige Frauen und politische Kämpferinnen waren Teil ihres Repertoires (Boccacio "70, Inzest, Une Histoire simpel). Im deutschsprachigen Raum hat man ihr den Bruch mit dem bigotten reaktionären Nachkriegsfilm zeitlebens nicht verziehen. Besonders ihre politischen Antinazifilme (Le Train, The Cardinal) waren als Protest gegen eine allzu gern verdrängende Kriegsgeneration zu verstehen. Heute wird sie als Star dreier Nationen gefeiert. In Frankreich fand sie eine neue künstlerische Heimat und wurde mehrmals als beste französische Schauspielerin ausgezeichnet.

Die bisher umfangreichste Retrospektive zum internationalen Werk der Künstlerin präsentiert deutschsprachige, französische, italienische, britische und amerikanische Produktionen in den jeweiligen Originalfassungen. Herausragende Arbeiten wie Le Compat dans L"île (Der Kampf auf der Insel), Le Vieux Fusil (Das alte Gewehr/Abschied in der Nacht) oder L"important c"est d"aimer (Nachtblende) haben in ihrer französischen Originalfassung Österreichpremiere.

Publikation: Ein Begleitband zur Filmreihe widmet sich dem vielfältigen und facettenreichen Schaffen der großen Darstellerin. Ihr Gesamtwerk wird im Kontext kulturgeschichtlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen untersucht. Der Wandel ihres Starimages und Rollenfachs – vom Jungmädchenidol der Nachkriegsära zur erotisch kühlen und selbstbewussten Frau –, ihre Zusammenarbeit mit Fritz Kortner, Luchino Visconti und Claude Sautet, aber auch ihr Ikonenstatus innerhalb der Schwulen-Szene werden in der Publikation thematisiert.


Romy Schneider Werkschau
11. September bis 15. Oktober 2008
30. Oktober bis 7. November 2008

Metrokino Wien
Johannesgasse 4
A - 1010 Wien

T: 0043 (0)1 512 18 03
F: 0043 (0)1 512 18 03-15
E: metrokino@filmarchiv.at
W: http://www.filmarchiv.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Romy Schneider - Ein Teil des kollektiven Gedächtnis Do, 21.06.2012
Fotografische Porträts von Romy Schneider Di, 28.04.2009

5379-5379diehalbzartea1958.jpg
Die Halbzarte, A 1958
5379-5379lapassantedusanssoucif.jpg
La Passante du Sans-Souci, F/D 1982
5379-5379maxetlesferrailleursfi.jpg
Max et les ferrailleurs, F/I 1971
5379-5379monpti1957d.jpg
Monpti, D 1957
5379-5379sissia1955.jpg
Sissi, A 1955
5379-5379whatsnewpussycatfusa19.jpg
What's New Pussycat, F/USA 1965