Siebensterngasse 2
A - 1070 Wien

11 - 20 von 34

Viennale 2015: Suche nach Schätzen, Suche nach Glück

thumb
Highlights von Meisterregisseuren wie "Carol" von Todd Haynes oder "Unsere kleine Schwester" von Hirokazu Kore-eda bietet die Viennale fast am Fließband, daneben kann man aber auch Perlen von (noch) weniger bekannten Regisseuren entdecken.

Viennale 2015: "Best of" und interessante Specials

Zwei Wochen lang Kino pur bietet die Viennale mit rund 170 Filmen auch heuer wieder vom 22.10. bis 5.11.. Verteilt auf fünf Kinos der Innenstadt und das Filmmuseum werden wie gewohnt einerseits zahlreiche Festivalhits des Jahres dem Wiener Publikum schon vor Kinostart präsentiert, andererseits...

Geliebte Begleiter, gefährliche Monster, geschundene Kreaturen: Tiere im Film

19. Oktober 2015 - 4:30 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Vom süßen Collie "Lassie" bis zum aggressiven "Weißen Hai" und vom gejagten Großwild bis zum geschundenen Esel reichen die Spielarten der Beziehungen zwischen Mensch und Tier im Film. Die Retrospektive der heurigen Viennale und des Österreichischen Filmmuseums widmet sich unter dem Titel "Anim...

Viennale 2014: Ach wär´ich doch ein Vögelein

thumb
Vom packenden russischen Drama "Leviathan" über die New Yorker Obdachlosengeschichte "Heaven Knows What" bis zum dialoglosen ukrainischen "Plemya – The Tribe" standen bei der heurigen Viennale immer wieder bedrückende gesellschaftliche Verhältnisse im Mittelpunkt. Kein Wunder, dass sich hier m...

Viennale 2014: Unkommentierter Blick auf große Gemälde und Maidan-Protest

thumb
Zwei große Dokumentarfilme kann man auf der Viennale entdecken: Frederick Wiseman blickt in "National Gallery" 170 Minuten lang in das berühmte Londoner Museum und weckt Lust auf das Entdecken großer Gemälde. Sergei Loznitsa dokumentiert dagegen in "Maidan" in langen statischen Totalen komment...

Viennale 2014: Am Puls der Zeit

thumb
Am Beispiel der malischen Stadt Timbuktu zeigt der Mauretanier Abderrahmane Sissako in seinem bildstarken Drama "Timbuktu" die Auswirkungen der Machtübernahme von Dschihadisten auf die Bevölkerung. Am Puls der Zeit ist aber auch Céline Sciamma, die in "Bande de filles" mitreißend vom Coming-of...

Viennale 2014: Routiniers, Newcomer und radikale Außenseiter

thumb
Mit rund 150 langen Spiel und Dokumentarfilmen bietet die 52. Viennale vom 23.10. bis 6.11. wieder ein dichtes Programm. Neue Filme von Größen wie Godard, Allen, Assayas, Iñárritu oder den Dardennes stehen neben Werken (noch) unbekannter Regisseure, mehreren Tributes und einer großen Retrospek...

Viennale 2013: Schachcomputer, Seilbahnfahrten und bäuerliches Leben

thumb
Weltpremieren bietet die Viennale zwar kaum, kann dafür aber die Perlen des Filmjahres herauspicken. Die größte Stärke des Wiener Filmfestivals ist dabei der Mix aus großen Namen und kleinen unabhängigen Filmen, aus aktuellen Produktionen und Pflege der Filmgeschichte.

Viennale 2013: Zwischen Hammer und Amboss

thumb
Mit seinem fast vierstündigen Interviewfilm "Der Letzte der Ungerechten", den man zweifelsohne zu den großen Filmen dieses Jahres zählen muss, rehabilitiert Claude Lanzmann nicht nur den Wiener Rabbiner Benjamin Murmelstein, der als einziger "Judenältester" den Holocaust überlebte, sondern öff...

Viennale 2013: Kinobilder und realer Massenmord

thumb
Joshua Oppenheimer arbeitet in "The Act of Killing" nicht nur den Massenmord in Indonesien Mitte der 1960er Jahre auf, sondern thematisiert auch die Macht von Kinobildern. Am Genrekino orientiert sich auch Tia Zhangke in seinem gewaltigen und gewalttätigen chinesischen Panorama "A Touch of Sin...

Seiten