23. November 2021 - 11:57 / Aktuell / Literatur / Köpfe 

Der US-amerikanische Romanschriftsteller Noah Gordon ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Dies hat seine Familie auf Gordons offizieller Website bekannt gegeben. Das bekanntestes Werk Gordons ist der Roman "Der Medicus" von 1986. Dieser Weltbestseller spielt im elften Jahrhundert und beschreibt die Abenteuer des englischen Waisen Robert Cole, der sich auf den Weg nach Persien begibt, um sich von einem berühmten Universalgelehrten zum Arzt ausbilden zu lassen.

Gordon verfasste den Roman als ersten Teil einer Trilogie. Die Folgeromane "Der Schamane" (1992) und "Die Erben des Medicus" (1995) waren ebenfalls große Erfolge.

Aufgewachsen ist der Autor im US-Ostküstenstaat Massachusetts. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs diente er in der US-Armee. Ein späteres Medizinstudium brach er nach nur einem Semester ab, um stattdessen Journalismus zu studieren. Gordon arbeitete unter anderem für die Zeitung „Boston Herald“ und war Chefredakteur des Wissenschaftsmagazins „Science“. Seinen ersten Roman „Der Rabbi“ veröffentlichte Gordon 1965. Das Werk basierte auf seinen Erfahrungen als in den USA aufgewachsener Jude. Seinen letzten Roman „The Winemaker“ brachte Gordon 2012 heraus. Das Buch spielt im Katalonien des ausgehenden 19. Jahrhunderts.