29. März 2020 - 16:58 / Aktuell / Architektur 

Rudolf Wäger (1941-2019) war eine Ausnahmefigur in Österreichs Architekturlandschaft. Die Laufbahn des gelernten Zimmermanns sucht seinesgleichen. Sein Werk ist aus der "Vorarlberger Bauschule" nicht wegzudenken. Anlässlich seines 80. Geburtstages im Februar 2021 ist eine erste umfassende Auffarbeitung seines Werkes samt Monografie und Ausstellung im Vorarlberger Architektur Institut (VAI) geplant.

Aufgrund der Coronakrise und der damit zusammenhängenden Zurückhaltung von Sponsoren, auf deren Mittel die Projektinitianten gesetzt haben, ist das Organisationsteam nun gefordert, andere Wege für einen Teil der Finanzierung zu finden. Gedacht wird dabei auf Schwarm- respektive gemeinschaftliche Finanzierung. Dazu die beiden Buchautorinnen Martina Pfeifer Steiner und Marina Hämmerle: "Stellt euch vor, was wir mit jedem individuellen Beitrag – als Gemeinschaft – Großes zustande bringen könnten. Stellt euch vor, dass zwei Seiten im Buch vollgeschrieben sind mit Namen von Menschen denen diese Publikation wichtig ist! Es ist ganz einfach und unbürokratisch." (Siehe Aufruf unten)

Zur Monografie Rudolf Wäger:
Herausgeber: Vorarlberger Architektur Institut (VAI)
und Az W Architekturzentrum Wien
Texte: Marina Hämmerle und Martina Pfeifer Steiner
Mit Essays von Otto Kapfinger, Roland Gnaiger
und Stimmen von Zeitgenossen und Weggefährten
Fotografie: Markus Gohm
Grafik: Stefan Gassner
Verlag: Birkhäuser, etwa 300 Seiten, Auflage 1800

Das Buch erscheint im Zusammenhang mit einer Ausstellung im VAI zum 80. Geburtstag von Rudolf Wäger im Februar 2021.

Aufruf zur Beteiligung:
Alle, die dieses Projekt mittragen wollen, sind eingeladen sich zu beteiligen. Das funktioniert unbürokratisch durch Überweisung eines Betrages auf das
folgende Konto des VAI:
AT27 5800 0143 4711 3019

Bitte geben Sie unter Verwendungszweck den anzuführenden Namen, den Ort und Ihre E-Mail-Adresse für die Empfangsbestätigung an.
Jeder Beitrag ist gleich wertvoll, die UnterstützerInnen werden alphabetisch im Buch angeführt – gesammelt als Gemeinschaft, der diese Monografie am Herzen liegt.
All jene, die dieses Projekt unterstützen, ermöglichen das Nachzeichnen eines außergewöhnlichen Menschen und Baukünstlers, der die Vorarlberger Baukultur wesentlich prägte.



Haus Rudolf Wäger in Übersaxen (Foto: Markus Gohm)
Haus Rudolf Wäger in Übersaxen (Foto: Markus Gohm)