18. März 2018 - 4:28 / Ausstellung 
7. April 2018 26. August 2018

Jahrzehntelang blieb die Privatsammlung im Verborgenen: Nun schenkte der Bremer Kaufmann Carl Schünemann seine sensationelle Sammlung niederländischer Gemälde der Kunsthalle Bremen. Es ist die bedeutendste Gruppe von Altmeistergemälden, die der Kunstverein in Bremen seit seiner Gründung vor fast 200 Jahren erhalten hat. Im Frühjahr 2018 werden die 32 Ölgemälde erstmals ausgestellt: Stillleben, Landschaften, Seestücke und Genrebilder geben einen umfassenden Einblick in die niederländische Malerei des 17. Jahrhunderts.

Die Werke spiegeln die holländische Lebenswelt des Goldenen Zeitalters. Landschaften mit Kühen und Windmühlen, Dünen, Schiffen und der aufgewühlten Nordsee illustrieren die Welt der Fischer und Bauern sowie die der feinen Kaufmannschaft. Reich geworden durch weltweiten Seehandel und ernährt vom regionalen Heringsfang, konnte man sich kostbare exotische Genüsse leisten. Davon zeugen die Blumenstillleben mit ihren damals äußerst seltenen Tulpen oder das Raucherstillleben mit Tabakpäckchen, aber auch das knisternde Seidenkleid einer jungen Frau, die dem Lautenspiel eines Verehrers lauscht.

Die Niederländer-Sammlung umfasst Stillleben, Genrebilder, Landschaften und Seestücke. Viele Werke zeichnen sich durch künstlerische und kunsthistorische Besonderheiten aus, zum Beispiel das einzige signierte Gemälde von Jeronimus Sweerts oder das einzige Stillleben des ansonsten auf Genrebilder spezialisierten Künstlers Willem van Odekercken. Dazu kommen ungewöhnliche Motive wie das Tabakstillleben von Hubert van Ravesteyn mit einem Tabakpäckchen, auf dem zu
Werbezwecken ein rauchender schwarzer Mann dargestellt ist.

Umfangreiche Werkgruppen geben einen Überblick über die Landschafts- und Marinemalerei in ihrer ganzen Vielfalt. Die zierlichen Schlittschuhläufer von Adam van Breen, entstanden 1611, sind ein frühes Beispiel der niederländischen Landschaftskunst, ähnlich wie Jan van Goyens 1622 datierte Dorflandschaft. Winterlandschaften, eine Mondscheinstimmung von Aert van der Neer oder Dünen an der Küste sind ebenso vertreten wie eine klassische niederländische Flusslandschaft mit Kühen und Windmühle, gemalt 1667 von Salomon van Ruysdael.

Besonderes Interesse und Fachkenntnis verbinden Schünemann, der selbst zur See fuhr, mit der Marinemalerei. Neun Seestücke veranschaulichen die Entwicklung dieser Gattung im 17. Jahrhundert, u.a. mit frühen Werken von Cornelis Claes van Wieringen, Hendrick Cornelisz. Vroom und Cornelis Verbeek, dessen fein gemalte Kupfertafel Schiffe mit donnernden Kanonen bei starkem Seegang zeigt, dramatisch zugespitzt durch einen auftauchenden Riesenfisch. Den Kontrast bildet die spiegelnde Wasseroberfläche bei Windstille in dem 1691 datierten Gemälde von Willem van de Velde dem Jüngeren.

Die Schenkung Schünemann ergänzt auf hervorragende Weise die Sammlung niederländischer Malerei in der Kunsthalle Bremen. Die Neuzugänge verstärken vorhandene Bestände, zum Beispiel in der Marinemalerei, und sie schaffen besondere Schwerpunkte wie beim frühen Jan van Goyen und bei Art van der Neer. Vor allem aber schließt die Schenkung Lücken, insbesondere auf dem Gebiet der Blumenstillleben und der Genremalerei. Aber auch die italienischen Werke fügen sich in die Sammlung der Kunsthalle perfekt ein. Das gilt vor allem für die frühe italienische Madonnentafel: Sie wird zum neuen Gegenstück des bekannten Bremer Andachtsbildes von Masolino.


Tulpen, Tabak, Heringsfang
Niederländische Malerei des Goldenen Zeitalters
7. April bis 26. August 2018

Kunsthalle Bremen
Am Wall 207
D - 28195 Bremen

T: 0049 (0)421 32908-0
F: 0049 (0)421 32908-47
E: office@kunsthalle-bremen.de
W: http://www.kunsthalle-bremen.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  7. April 2018 26. August 2018 /
33831-3383101.jpg
Adam van Breen: Elegante Gesellschaft auf dem Eis, um 1611. Öl auf Holz, 28,5 x 41,2 cm; Kunsthalle Bremen ? Der Kunstverein in Bremen
33831-3383102.jpg
Rachel Ruysch: Blumen in einer Glasvase, 1686. Öl auf Leinwand, 57,4 x 46 cm; Kunsthalle Bremen ? Der Kunstverein in Bremen
33831-3383103.jpg
Jeronimus Sweerts: Stillleben mit Blumenkorb und Papagei, 1626. Öl auf Eichenholz, 39,3 x 50,3 cm; Kunsthalle Bremen ? Der Kunstverein in Bremen
33831-3383104.jpg
Ambrosius Bosschaert der Jüngere: Blumenkorb, 1631. Öl auf Eichenholz, 37,2 x 60,5 cm; Kunsthalle Bremen ? Der Kunstverein in Bremen
33831-3383105.jpg
Jacob Ochtervelt: Die Serenade, um 1669. Öl auf Leinwand. 51,5 x 40,5 cm; Kunsthalle Bremen ? Der Kunstverein in Bremen