8. Juni 2018 - 4:09 / Aktuell 

Thomas Feuerstein arbeitet mit seinen faszinierenden Versuchsanordnungen an der Schnittstelle zwischen künstlerischer Ausdrucksmöglichkeit, angewandter Wissenschaft und praktischer Philosophie. In seinen Projekten verschränkt er Erkenntnisse aus Philosophie, Kunstgeschichte und Literatur mit Biotechnologie, Ökonomie und Politik zu einem künstlerischen Narrativ, welches Fragen nach existentiellen Grundparametern und dem Ursprung des Lebens verhandelt.

in raumgreifender Organismus verwandelt den Kunstraum Dornbirn in eine begehbare Skulptur. Bis zu zehn Meter hohe Tentakelarme aus Stahlrohren, Schläuchen, Pumpen und Bioreaktoren wachsen zu einem Oktopoden und formieren sich zu einer Fabrik, die in einem mehrstufigen Prozess aus Gestein Fleisch produziert. "Clubcannibal" erzählt über biotechnologische Prozesse eine Geschichte zwischen Science-Fiction und Horror, Utopie und Dystopie.

Die Ausstellung verfolgt die spezifische Nutzung und Reflexion naturwissenschaftlicher Praktiken, um neben der bildnerischen und literarischen Erzählung einen neuen Realismus der Kunst in Form einer prozessualen Poetik in Gang zu setzen.


Thomas Feuerstein - Clubcannibal
15. Juni bis 2. September 2018
Eröffnung: 14. Juni 18, 20 Uhr

Kunstraum Dornbirn
Jahngasse 9 (Montagehalle)
A - 6850 Dornbirn

T: 0043 (0)5572 55044
F: 0043 (0)5572 55044-4838
E: kunstraum@dornbirn.at
W: http://www.kunstraumdornbirn.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse