17. Mai 2022 - 8:48 / Aktuell / Theater / Köpfe 

Am Theater St. Gallen übernimmt die Regisseurin Barbara-David Brüesch ab der Spielzeit 2023/2024 die künstlerische Leitung des Bereichs Schauspiel. Damit übernimmt in der Geschichte des Theaters St.Gallen zum ersten Male eine Frau diese Position. Die schweizerisch-italienische Doppelbürgerin ist seit 2016 freiberufliche Hausregisseurin am Theater St.Gallen und hat in dieser Zeit Inszenierungen wie Hamlet, Geschichten aus dem Wiener Wald, Sein oder Nichtsein, Szenen einer Ehe, Black Rider, Verminte Seelen und zuletzt das Familienstück "Die kleine Hexe" auf die Bühne gebracht.

Die 1975 geborene Churerin, die seit 2002 in Zürich lebt, sei damit bestens mit dem Haus wie mit den Ostschweizer Gegebenheiten vertraut und stehe trotzdem auch für einen Neubeginn, heisst es in einer Aussendung dazu. "Barbara-David Brüeschs Bewerbung ist eine Weiterentwicklung des Bisherigen: Gut eingeführte Formate werden weitergeführt und ergänzt mit neuen Ideen, Handschriften und Herangehensweisen. Dieses Spannungsfeld von Innovation und Konstanz ist die richtige Voraussetzung für einen gelungenen Neustart", sagt Jan Henric Bogen, der designierte Direktor von Konzert und Theater St.Gallen ab der Spielzeit 2023/2024.