25. November 2019 - 5:38 / Ausstellung / Gegenwartskunst 
24. November 2019 23. Februar 2020

Der gewaltsame Tod ist das zentrale Thema in Teresa Margolles’ Werk. Die mexikanische Künstlerin verwendet oft Materialien, die von Leichen stammen oder mit ihnen in Berührung gekommen sind, wie Blut oder Wasser von Leichenwaschungen. In ihren Bildern, Skulpturen, Installationen, Performances, Videos und Fotografien untersucht sie die Brutalität des Todes im Kontext des mexikanischen Drogenkrieges und der Migration, soziale Ungerechtigkeiten und den Genderhass.

Im Mittelpunkt der Ausstellung in der Kunsthalle Krems steht die fast ausweglose Situation von Transgender-Prostituierten in Ciudad Juárez, der Stadt mit den meisten Gewalttaten in Mexiko. Margolles hielt sich längere Zeit dort auf und lernte über eine Kontaktperson, Karla, Einheimische kennen. Für die "Serie Pistas de Baile" (2016) fotografierte sie Transgender-Prostituierte, die auf den Überresten abgerissener Diskotheken und Nachtklubs, ihrer früheren Arbeitsstätten, posierten. Die großformatigen Aufnahmen strahlen Stolz und Schönheit, aber auch grenzenlose Verlorenheit aus – ein starkes Statement für jene, die von der Gesellschaft ausgeschlossen sind.

Ein weiteres Werk, die Installation "Karla, Hilario Reyes Gallegos" (2016), beschäftigt sich mit dem brutalen Mord an Margolles’ Informantin, die mit richtigem Namen Hilario Reyes Gallegos hieß. Ein großes Fotoporträt von Karla zeigt eine selbstbewusste ältere Transgender-Prostituierte. Ein Tonbandprotokoll, in dem eine ihrer Kolleginnen von dem unaufgeklärten Mord berichtet, bildet die zweite Ebene der Arbeit. Der Totenschein schließlich offenbart, dass die Gesellschaft selbst im Tod Karlas Transgender-Identität negiert: Er führt nur ihren Geburtsnamen an.

Der Tod in Zusammenhang mit Flucht und Grenze ist ein weiteres Thema der Ausstellung, veranschaulicht in der Reliefarbeit La Gran América (2017) aus 1.200 Ziegelquadern. Jeder Quader steht für einen Menschen, der von Mexiko über den Grenzfluss Rio Grande in die USA flüchten wollte und dabei ums Leben kam. Eine Gedenkstätte für Abertausende ertrunkener namenloser Migrantinnen und Migranten, erschaffen aus dem Schlamm des Rio Grande, den Margolles zu Ziegeln brennen ließ. Dieses Werk ist in der Zentralen Halle ausgestellt.

Teresa Margolles wurde 1963 in Culiacán in Mexiko geboren. Sie lebt und arbeitet in Mexiko-Stadt und nahm bereits an Ausstellungen renommierter Häuser wie des Guggenheim Museum in New York (2005) oder der Tate Modern in London (2012) teil. 2009 gestaltete sie den mexikanischen Pavillon auf der Biennale von Venedig. 2018 war sie für den angesehenen Hugo Boss Prize nominiert. Die Künstlerin kam 2008 im Rahmen des internationalen Austauschprogramms "AIR – Artist in residence" Niederösterreich erstmals nach Krems. 2013 war sie mit einer Performance und einer Installation beim Donaufestival vertreten. Auf der heurigen Biennale von Venedig wurden Werke von Margolles in der kuratierten Hauptausstellung im Arsenale und im internationalen Pavillon in den Giardini gezeigt. In der Kunsthalle Krems folgt nun in Kooperation mit AIR eine Personale.

Teresa Margolles. La Herida
24. November 2019 bis 23. Februar 2020
Kuratoren: Florian Steininger und Ocarito Sanchez

Kunsthalle Krems
Franz-Zeller-Platz 3
A - 3500 Krems-Stein

T: 0043 (0)2732 9080-10
F: 0043 (0)2732 9080-11
E: office@kunsthalle.at
W: http://www.kunsthalle.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  24. November 2019 23. Februar 2020 /
Teresa Margolles, Berenice, Pista de Baile del Club “Tlaquepaque” , 2016 Fotografie 180 x 120 cm © Teresa Margolles
Teresa Margolles, Berenice, Pista de Baile del Club “Tlaquepaque” , 2016 Fotografie 180 x 120 cm © Teresa Margolles
Teresa Margolles, Karla, Hilario Reyes Gallegos , 2016 B/w print: 242 × 153 cm, framed Facsimile: 32 × 26 cm, framed Found object: 21 x 38 x 12 cm courtesy of the artist, Foto: Rafael Burillo
Teresa Margolles, Karla, Hilario Reyes Gallegos , 2016 B/w print: 242 × 153 cm, framed Facsimile: 32 × 26 cm, framed Found object: 21 x 38 x 12 cm courtesy of the artist, Foto: Rafael Burillo
Teresa Margolles, Patty, Pista de Baile del Club “Hollywood” , 2016, Fotografie 180 x 120 cm, Foto / © Teresa Margolles
Teresa Margolles, Patty, Pista de Baile del Club “Hollywood” , 2016, Fotografie 180 x 120 cm, Foto / © Teresa Margolles
Teresa Margolles, Scarlett, Pista de Baile del Club “La Cruda” , 2016, Fotografie 180 x 120 cm, Foto / © Teresa Margolles
Teresa Margolles, Scarlett, Pista de Baile del Club “La Cruda” , 2016, Fotografie 180 x 120 cm, Foto / © Teresa Margolles
Teresa Margolles, La Gran América , 2017, (c) courtesy of the artist, Foto: Rafael Burillo
Teresa Margolles, La Gran América , 2017, (c) courtesy of the artist, Foto: Rafael Burillo