18. August 2010 - 2:24 / Architektur 
20. Mai 2010 22. August 2010

Die seit einigen Jahren anhaltende Wiederentdeckung der Innenstädte hat die Sehnsucht der Menschen nach der Natur nicht verdrängt. Im Gegenteil: es müssen heute immer mehr urbane Lösungen gefunden werden, um diese wachsenden Bedürfnisse zu erfüllen. Zugleich muss den wachsenden Anforderungen von Gestaltung, Ökologie, Soziologie und Ökonomie entsprochen werden.

Ob es nun die Verbesserung der städtischen Umweltsituation, die infolge des Bevölkerungsrückganges zu erwartenden urbanen Schrumpfungsprozesse sind oder aber die nach wie vor aktuelle Umnutzung alter Industriebrachen - das städtische Grün kann einen entscheidenden Beitrag zu einem nachhaltigen ökologischen Stadtumbau leisten.

Die Ausstellung zeigt 27 realisierte Beispiele von Freiraumgestaltung in Europa, entworfen von international renommierten Landschaftsarchitekten. Sie wurden zwischen 1990 und 2010 realisiert und gestalten innerstädtische Freiräume zum überwiegenden Teil mit Grünpflanzungen. Die Projekte reichen vom urbanen Privatgarten bis zu Großprojekten wie der Revitalisierung von Flussuferbereichen oder Grün-Masterplanungen für ganze Metropolen. Der Besucher erhält dabei einen fundierten Überblick über führende Positionen der Landschaftsarchitektur in Europa - ihre Positionen, Materialien und Technologien. Die Ausstellung versteht sich als ein engagiertes Plädoyer für eine höhere Wertschätzung und einen behutsameren Umgang mit innerstädtisch verfügbarem Grün- und Freiraum.

Darunter sind ausgeführte Arbeiten von Atelier Le Balto (D), Patrick Blanc (F), Breimann & Bruun (D), Gustafson Porter (UK), GTL Gnüchtel Triebswetter (D), Karres en Brands (NL), Kienast Vogt Partner (CH), Paolo Pejrone (I), Rehwaldt Landschaftsarchitekten (D) und Wirtz International (B). Neben Projekten aus Amsterdam, Berlin, Bordeaux, Lyon, Madrid, Paris, Rom, Zürich u.a. werden in der Ausstellung auch zwei aktuelle Grünplanungen aus Frankfurt am Main vorgestellt. Die Stadt, die mit dem Erlass des Wallservituts bereits 1827 einen überaus bemerkenswerten Beitrag zum Erhalt des öffentlichen Grüns geleistet hat, ist durch den Mainuferpark und den Alten Flugplatz Kalbach / Bonames vertreten.

Die einzelnen, zusammen mit einem wissenschaftlichen Beirat ausgewählten Projekte werden in Plänen, Modellen, Fotografien und Kurzfilm-Dokumentationen sowie exemplarisch in botanischem Grünmaterial präsentiert. Die Ausstellungsgestaltung hat dazu das Frankfurter Büro Sign Kommunikation übernommen. In der Ausstellung wird außerdem ein Prototyp einer "Mur végétal" präsentiert, die der Palmengarten derzeitig an der Nordgrenze des Palmengartens plant. Die 1.000 Meter lange, von einem dichten Pflanzenteppich überzogene Anlage wird von dem zeitgenössischen, international bekannten französischen Landschaftsarchitekten Patrick Blanc entworfen.

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog in Deutsch-Englisch im Birkhäuser-Verlag, Basel.

Stadt-Grün
Europäische Landschaftsarchitektur für das 21. Jahrhundert
20. Mai bis 22. August 2010

Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43
D - 60596 Frankfurt am Main

T: 0049 (0)69 212-38844
F: 0049 (0)69 212-37721
E: info.dam@stadt-frankfurt.de
W: http://www.dam-online.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  20. Mai 2010 22. August 2010 /
11865-1186501.jpg
Römischer Garten, Pejrone, Rom. © Dario Fusaro - Moncalieri (To)
11865-1186502.jpg
Vertikaler Garten am Caixa Forum in Madrid, Patrick Blanc, 2008; © Roland Halbe / ARTUR IMAGES
11865-1186503.jpg
Kulturgarten Berlin, Atelier Le Balto, 2008. © Atelier Le Balto
11865-1186504.jpg
Le Jardin Sauvage, Palais de Tokyo, Paris. Atelier Le Balto, 2002; Foto: © Yann Monel