16. März 2019 - 15:25 / Aktuell 
18. März 2019

Bruno Genty, Harmen Tromp, Michael Gross

Montag, 18. März 2019, ab 20.30 Uhr

Auf einem winzigen, mit Erinnerungen gepflasterten Planeten organisieren drei Kinder unterschiedlichen Alters ihren Alltag. Hierbei komponieren sie ein märchenhaftes Stück balancierend zwischen Bewegung und Bewegungslosigkeit, Emotion, Psyche und Physis. Wir begleiten die drei Kinder beim Beginn und Ausklingen Ihrer persönlichen langen Reise. Choreographisch-künstlerische Kreation, frei nach dem Werk „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry.

Konzept, Choreographie: Bruno Genty / Christian Ruepp Tanz: Harmen Tromp / Bruno Genty / Michael Gross

Bruno Genty (FR) studierte Schauspiel, zeitgenössischen Tanz,-und Limon- Technik und steht in der Tradition von Karin Waehner. Heute ist er als Tänzer, Pädagoge und Choreograf in Frankreich und Mitteleuropa tätig. Bruno unterrichtet Pädagogik und Tanz an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz.

Harmen Tromp (NL) arbeitete in fast allen Ländern Europas, Australien, Süd- und Mittelamerika. Er ist Mittbegründer des Tanztheaters Wien, der ersten freien Tanzkompanie Österreichs. Zudem ist Harmen Pädagoge für modernen Tanz, klassische Technik und Modern Dance- Repertoire in Mitteleuropa. Von 2007 bis 2015 war er Co-Direktor der I.D.A. Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Als freier Tänzer ist Harmen in zahlreichen Projekten der freien Szene aktiv.

Michael Gross (DE, 1991) ist freischaffender Tänzer und Tanzpädagoge im Raum Frankfurt. Während seines BA- & MA-Studiums „movement research and performance“ an der Anton-Bruckner Privatuniversität in Linz, arbeitete er mit Künstlern wie Silke Grabinger, Klaus Obermair. In der Company SILK Fluegge konnte er Erfahrungen für junges Publikum sammeln. In Frankfurt arbeitet er unter anderem mit Jagoda Szmytka, der PLAY Plattform, der Frankfurter Botschaft und dem Tänzerkollektiv collective:space.

Christian Ruepp (AT, 1978-2017) setzte sich in seinen künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeiten mit den Themen Körperbild und Körpergrenzen sowie den Funktionsweisen und Wechselwirkungen von Körper und Geist auseinander. Christian hat einen Abschluss in Zeitgenössischem Bühnentanz und Tanzpädagogik, zudem studierte er „Art du spectacle-mention danse“ an der Université de Paris und hat einen Magister der Theater-, Film- und Medienwissenschaften. Neben seiner Ausbildungen und zahlreichen akademischen Tätigkeiten wirkte er bei Kunstprojekten wie den Bregenzer Festspielen, Impuls Tanz, Szene Bunte Wähne, „bodies in urban spaces“ (CIE Willi Donner), „Inspiration K“ (Bruno Genty, Paris, Frankreich) u.v.m. mit.

Spielboden Dornbirn
Färbergasse 15
A - 6850 Dornbirn

T: 0043 (0)5572 21933
E: spielboden@spielboden.at
W: http://www.spielboden.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  18. März 2019 /