16. Oktober 2014 - 1:16 / Ausstellung 
6. September 2014 19. Oktober 2014

Das S AM Schweizerisches Architekturmuseum zeigt vom 6. September bis 19. Oktober 2014 die Ausstellung Spatial Positions 8 "Kooperationen. Diener & Diener, Martin Steinmann / Josef Felix Müller; Peter Märkli / Hans Josephsohn". Präsentiert werden zeitgenössische Projekte von international renommierten Schweizer Architekten, die in Kooperation mit Künstlern entwickelt wurden bzw. künstlerisch inspiriert sind.

Mit Roger Diener und Peter Märkli handelt es sich um Architekten, die zur Zeit der Gründung des S AM Schweizerisches Architekturmuseum 1984 ihre ersten grossen Erfolge feiern konnten und die mit früheren Arbeiten bereits in Ausstellungen des S AM vertreten waren.

Das AM Architekturmuseum wurde 1984 auf private Initiative als Stiftung gegründet. Auf Grund seiner nationalen und internationalen Ausstrahlung wurde das AM 2005, mit Zustimmung des Bundesamtes für Kultur (BAK), zum S AM Schweizerisches Architekturmuseum. In den 22 Jahren (1984 – 2006) als Direktorin des AM Architekturmuseums hat sich Jehle-Schulte Strathaus immer wieder mit der Beziehung zwischen Kunst und Architektur beschäftigt. So wurde beispielsweise das AM mit der Ausstellung "Christo. Wrapped Floors" eröffnet.

Für die Jubiläumsausstellung im S AM setzt sie sich erneut mit dem Thema Kunst und Architektur auseinander und präsentiert Kooperationen zwischen Architekten und Künstlern. Künstler konzipieren voluminöse Objekte, bisweilen entwerfen sie ganze Räume oder Architekturen und sichern sich dabei die Unterstützung von Architekten und Ingenieuren zu. Im Gegensatz verstehen sich die Architekten oft als Künstler, legitimiert durch eine weltweite Aufmerksamkeit, die ihnen in den letzten Dekaden zuteil wird, nicht zuletzt dank digitaler Vernetzung.

Die Grenzen der Disziplinen wurden über die vergangenen Jahrzehnte zusehens vermischt. Die Ausstellung "Kooperationen. Diener & Diener, Martin Steinmann / Josef Felix Müller; Peter Märkli / Hans Josephsohn" geht der Frage nach, was entsteht, wenn Künstler und Architekten in regem Austausch von Anfang an ein Werk gemeinsam entwickeln. Dies wird anhand von Kooperationen zwischen dem Architekten Roger Diener und dem Künstler Josef Felix Müller sowie zwischen dem Architekten Peter Märkli und dem Künstler Hans Josephsohn dargestellt. Ausgestellt werden installativ arrangierte Modelle, Pläne, Zeichnungen und Skizzen.

Die Ausstellung findet im Rahmen der Programmreihe "Spatial Positions" statt. "Spatial Positions" ist ein experimentelles Format, das im Sommerhalbjahr 2013 etabliert wurde und seit diesem Jahr seinen festen Platz im Frühling und im Herbst hat. Das Prinzip hierbei besteht in einer "carte blanche" für die eingeladenen Akteure – und in diesem Fall für Ulrike Jehle-Schulte Strathaus als Gastkuratorin.


Publikation: Begleitend zur Ausstellung wird eine im Eigenverlag des S AM erscheinende Publikation erstellt. Sie ist als Künstlerbuch konzipiert und umfasst – neben eines Vorworts des S AM Direktors und einer Einleitung der Kuratorin – alle Beiträge der Ausstellung. Die Publikation hat einen Umfang von rund 32 Seiten, wird im DIN A5 Format gedruckt und erscheint in deutscher Sprache. ISBN: 978-3-905065-42-8

Spatial Positions 8. Kooperationen
Diener & Diener, Martin Steinmann / Josef
Felix Müller / Peter Märkli / Hans Josephsohn
6. September bis 19. Oktober 2014

SAM - Schweizerisches Architekturmuseum
Steinenberg 7
CH - 4001 Basel

W: http://www.sam-basel.org/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  6. September 2014 19. Oktober 2014 /
27861-278612.jpg
Fassadenausschnitt. © Diener & Diener; Foto: Serge Hasenböhler
27861-278613.jpg
Visualisierung; © Diener & Diener
27861-278614.jpg
Gebäudeecke. © Diener & Diener; Foto: Serge Hasenböhler
27861-2786105.jpg
Hans Josephsohn; Ohne Titel, 1950?1951. Relief (Verz. Nr. 1024), 122 x 122 x 9.5 cm, Messing, Ed. 6 + 2ap; Foto: Kesselhaus Josephsohn / Galerie Felix Lehner. Courtesy: Josephsohn Estate, Hauser & Wirth und Kesselhaus Josephsohn/ Galerie Felix Lehner
27861-2786106.jpg
Hans Josephsohn; Ohne Titel, 1999. Relief (Verz. Nr. 1003), 103 x 73 x 936 cm, Messing, Ed. 3 + 2ap; Foto: Kesselhaus Josephsohn / Galerie Felix Lehner. Courtesy: Josephsohn Estate, Hauser & Wirth und Kesselhaus Josephsohn/ Galerie Felix Lehner