9. September 2010 - 2:16 / Ausstellung / Archiv 
4. Juni 2010 12. September 2010

Segelschiffe mit weithin sichtbar geblähten Segeln sind das Thema unzähliger niederländischer Gemälde des 17. Jahrhunderts. Auch die stillen Gewässer werden liebevoll und detailreich gemalt, denn das wirtschaftliche und politische Schicksal der Niederländer des Goldenen Zeitalters spielte sich am und im Wasser ab. Die Gemälde dieser Epoche wecken auch heute noch Gedanken an Freiheit, Bindungslosigkeit, Abenteuer aber auch Besinnlichkeit und Beschaulichkeit.

Die Ausstellung versammelt rund 80 Meisterwerke aus internationalen Sammlungen und aus dem Bestand der Hamburger Kunsthalle. Auch das National Maritime Museum in Greenwich/London ist mit bedeutenden Werken zu Gast.

Die Bilder bezeugen nicht nur die Kunstfertigkeit ihrer Schöpfer, sondern sind vermeintlich auch Dokumente historischer, topographischer und meteorologischer Ereignisse. Dabei vermitteln sie jedoch einen Eindruck von Seefahrt, die so nie stattgefunden hat. Sie eröffnen vielmehr einen weiten Horizont der Interpretationen: das Schiff als Metapher des Lebens, als Symbol für den Staat und für die Erkundung von fernen Ländern, als eine Art Demonstration von Außen- und Handelspolitik im 17. Jahrhundert sowie als Dokument für wissenschaftliche Erkenntnisse.

Segeln, was das Zeug hält
Niederländische Gemälde des Goldenen Zeitalters
4. Juni bis 12. September 2010

Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall
D - 20095 Hamburg

T: 0049 (0)40 428 131 200
F: 0049 (0)40 428 5434 09
E: info@hamburger-kunsthalle.de
W: http://www.hamburger-kunsthalle.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  4. Juni 2010 12. September 2010 /
12098-12098beelt.jpg
Cornelis Beelt (1640 - 1702): Wal am Strand von Scheveningen, 1663. Öl auf Leinwand, 87 x 118 cm. © Staatliches Museum Schwerin
12098-12098goyen.jpg
Jan Josephsz. van Goyen (1596 - 1656): Fischerboote in einer Flußmu?ndung, 1655. Öl auf Eichenholz, 33 x 41,9 cm. © Hamburger Kunsthalle / bpk; Photo: Elke Walford
12098-12098storck2.jpg
Abraham Storck (um 1635 - 1710): Die 'Royal Prince' und andere Schiffe in der Vier-Tages-Schlacht, 1. bis 4. Juni 1666, um 1670. © National Maritime Museum, Greenwich, London; Schenkung The Art Fund
12098-12098velde.jpg
Willem van de Velde (1847 - 1935): Stille See. Öl auf Leinwand, 43 x 50,5. © Hamburger Kunsthalle / bpk; Photo: Elke Walford