9. Dezember 2014 - 11:51 / Aktuell 

Für den Schweizer Filmpreis 2015 sind insgesamt 84 Filme angemeldet, davon 22 Spielfilme, 35 Dokumentarfilme, 18 Kurzfilme und 9 Animationsfilme. Es steht für die Nominierten sowie für den Ehrenpreis und den Spezialpreis der Akademie ein Preisgeld von insgesamt 470.000 Franken zur Verfügung. Die Auszeichnung umfasst elf Kategorien: Je fünf Filme nominiert werden für "Bester Spielfilm", "Bester Dokumentarfilm" und "Bester Kurzfilm". In den Kategorien "Bester Animationsfilm", "Bestes Drehbuch", "Beste Darstellerin", "Bester Darsteller", "Beste Darstellung in einer Nebenrolle", "Beste Filmmusik", "Beste Kamera" sowie "Beste Montage" werden je drei Filme oder Leistungen nominiert.

Die Ankündigung der Nominierten für den Schweizer Filmpreis findet traditionsgemäss am zweitletzten Tag der Solothurner Filmtage statt. Am 28. Januar 2015 feiern im Konzertsaal wiederum rund 600 Gäste aus der Schweizer Filmbranche die nominierten Filmschaffenden. Durch die Nacht der Nominationen führt der Schauspieler Gilles Tschudi, die Direktorin des Bundesamtes für Kultur Isabelle Chassot wird ein Grusswort an die Gäste richten.

In der Woche der Preisverleihung vom 9. bis 15. März 2015 widmet sich die Woche der Nominierten in den Cinémas du Grütli in Genf und im Filmpodium in Zürich den nominierten Filmen. Die öffentlichen Veranstaltungen bilden das Rahmenprogramm zur Preisverleihung und bieten dem Publikum Gelegenheit, in einen direkten Dialog mit den Filmschaffenden zu treten.

Die 18. Verleihung des Schweizer Filmpreises in Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset findet am Freitag 13. März 2015 im Bâtiment des Forces Motrices in Genf statt. Die Ehrung des einheimischen Filmschaffens wird vom Bundesamt für Kultur BAK mit den Partnern SRG SSR und der Association "Quartz" Genève Zürich realisiert und in Zusammenarbeit mit Swiss Films, der Schweizer Filmakademie und den Solothurner Filmtagen organisiert. Seit 2012 wird die offizielle Ehrung des Schweizer Filmschaffens vom Bund ausgerichtet.

Das Eidgenössische Departement des Innern wählt eine fünfköpfige Kommission aus den Mitgliedern der Schweizer Filmakademie. Diese spricht die Nominationen basierend auf den Empfehlungen der 360 Mitglieder der Akademie aus. Im Februar 2015 bestimmen die abstimmungsberechtigten Mitglieder der Schweizer Filmakademie aus den Finalisten die Gewinnerinnen und Gewinner des Schweizer Filmpreises 2015.