15. Juli 2022 - 6:03 / Ausstellung / Skulptur 
15. Juli 2022 16. Oktober 2022

Die britische Künstlerin Rebecca Warren stellt Skulpturen, Assemblagen und Konstruktionen aus einer Vielzahl von Materialien her, darunter Ton, Bronze, Stahl und Neon. Ihr unverwechselbares und komplexes Werk, in dem sich Tradition mit Alltäglichem, Ernsthaftigkeit mit Frivolität, Meisterschaft mit Unstimmigkeit mischt, verkörpert ihre Einstellung zur Kunst und zu deren Geschichte.

Rebecca Warrens erste Einzelausstellung in Österreich besteht aus neun neuen großen handbemalten Bronzeskulpturen auf verschiedenfarbigen Sockeln und einer Reihe neuer Neoncollagen, die an Wänden gezeigt werden, welche von der Künstlerin gestaltet wurden. Die meisten Skulpturen – die Warren in ihrer Vielfalt mit dem Ensemble Außerirdischer in der berühmten Star Wars-Barszene vergleicht – sind weitgehend figurativ. Einige sind zudem kopflastig, lehnen sich an, arbeiten gegen die Schwerkraft, stemmen sich gegen ihre eigene Masse und ihr eigenes Gewicht. Die Collagen aus Neon, handelsüblichen Farben, Wolle und anderen Elementen sind Präsenzen einer anderen Ordnung: Sie suggerieren ein sonderbares Kommunikationssystem, das sich als Glyphen, seltsam vertraute Augenblicke und ferne nächtliche Ausblicke manifestiert.

In Anlehnung an Walt Whitmans Gedicht "The Untold Want" (Der ungenannte Wunsch) unterstreicht der Ausstellungstitel die Nuance des Reisens im Hier und Jetzt, in der lebendigen, unmittelbaren geistigen und künstlerischen Anwesenheit.

Rebecca Warren (* 1965, UK) lebt und arbeitet in London. 2006 war sie für den Turner Prize und 2008 für den Vincent Award nominiert. Ihre Arbeiten wurden auf die 54. Biennale von Venedig (2011) gezeigt und befinden sich in privaten und musealen Sammlungen weltweit.

Rebecca Warren. The Now Voyager
15. Juli 2022 bis 16. Oktober 2022
Kurator: Axel Köhne

Belvedere 21
Quartier Belvedere
Arsenalstraße 1
A - 1030 Wien

W: https://www.belvedere.at/bel_de/belvedere/belvedere_21

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  15. Juli 2022 16. Oktober 2022 /
Rebecca Warren, 'The inscrutable passage of an alien or godly intelligence', 2019 (Detail)  Mischtechnik auf Sperrholz , 30 x 43 x 8 cm  © Rebecca Warren, courtesy Maureen Paley, Galerie Max Hetzler und Matthew Marks Gallery. Foto: Angus Mill
Rebecca Warren, 'The inscrutable passage of an alien or godly intelligence', 2019 (Detail) Mischtechnik auf Sperrholz , 30 x 43 x 8 cm © Rebecca Warren, courtesy Maureen Paley, Galerie Max Hetzler und Matthew Marks Gallery. Foto: Angus Mill
 Rebecca Warren, Dou Dou Ché, 2006  © Rebecca Warren. Courtesy Maureen Paley, Galerie Max Hetzler, und Matthew Marks Gallery.
Rebecca Warren, Dou Dou Ché, 2006 © Rebecca Warren. Courtesy Maureen Paley, Galerie Max Hetzler, und Matthew Marks Gallery.
 Rebecca Warren, The Living, 2005  © Rebecca Warren. Courtesy Maureen Paley, Galerie Max Hetzler, und Matthew Marks Gallery
Rebecca Warren, The Living, 2005 © Rebecca Warren. Courtesy Maureen Paley, Galerie Max Hetzler, und Matthew Marks Gallery