Kunstareal, Barer Str. 40
D - 80799 München
T: 0049 (0)89 23805-360
F: 0049 (0)89 23805-125
E: info@pinakothek.de
W: http://www.pinakothek.de/

161 - 170 von 176

In Sand gezeichnet

29. September 2008 - 2:20 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Die ersten Skizzen zu einem Projekt veranschaulichen oft deutlicher als der verwirklichte Bau die Entwurfsideen eines Architekten. Am Anfang einer Planung stehen häufig Konzepte und Zeichnungen, die architektonische Vorstellungen in reiner Form, ohne Zugeständnisse oder später erforderliche Abstriche, wiedergeben...

Ein Saal voller Götter

28. August 2008 - 3:35 / Ausstellung / Archiv 
thumb
König Ludwig I. lud den Künstler Julius Schnorr von Carolsfeld (Leipzig 1794 – 1872 Dresden) 1825 nach München ein und beauftragte ihn mit Wandbildern für die umfangreichen Neubauten in der Residenz. Ab 1832 arbeitete Schnorr von Carolsfeld an den Entwürfen für die privaten Räume des Königs am heutigen Max-Joseph...

Your mobile expectations

12. Juli 2008 - 3:36 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Im Werk des dänisch-isländischen Künstlers Olafur Eliasson (*1967) spiegelt sich ein intensives Interesse an Formprozessen und Phänomenen in Natur und Technologie wieder. Künstliche Wasserfälle, Lichtbrechungen, Nebel- und Eisbildung sind wiederkehrende Elemente von Eliassons Skulpturen und atmosphärisch unverwec...

Die Neupositionierung der figurativen Malerei

3. Juni 2008 - 3:35 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Eine Ausstellung in der München widmet sich der letzten Werkphase des jung verstorbenen Malers Jochen Klein (1967 – 1997). Den unmittelbaren Anlass bilden acht zentrale Gemälde, die der Künstler und Lebensgefährte von Jochen Klein, Wolfgang Tillmans, der Pinakothek der Moderne als Schenkung überlässt.

Hans Arp – Fritz Winter. Dialog ohne Begegnung

4. Mai 2008 - 3:24 / Ausstellung / Archiv 
thumb
60 Werke – bei Arp vor allem aus dem Bereich von Collage und Relief, bei Winter konzentriert auf die "biomorphen" Arbeiten zu Beginn der dreißiger Jahre – veranschaulichen in einer Ausstellung in der Pinakothek der Moderne einen künstlerischen Dialog, der auf individueller Ebene – in der Rezeption Arps durch Wint...

Primadonnen

28. Februar 2008 - 1:50 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Nach sieben Jahren Pause ist sie wieder da: die legendäre Edition 46 des Magazins der Süddeutschen Zeitung. Diese Ausgabe wird komplett von internationalen zeitgenössischen Künstlern gestaltet. Anlässlich der Wiederaufnahme zeigt die Pinakothek der Moderne eine Ausstellung. Den Anfang macht Francesco Vezzoli.

Die Zeichnung als Hauptwerk

26. Februar 2008 - 1:46 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Philip Guston (1912-1980) Zählt ohne Frage zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten der amerikanischen Nachkriegskunst. Bekannt sind seine Gemälde, die das Kunstmuseum Bonn 1999 erstmals umfassend in Deutschland vorstellte. Weniger bekannt sind dagegen seine Zeichnungen, die für das Verständnis seines Werke...

Winterpause für Sommerschuhe

10. Februar 2008 - 2:17 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Prozesshaft und beiläufig erscheinen die Arbeiten des jungen slowakischen Bildhauers Roman Ondak (*1966). Seine Themen findet der Künstler in den sozialen Ritualen des Alltags, der Erziehung, Arbeit und Freizeit. Die erste deutsche Museumsausstellung in der Pinakothek der Moderne gibt vom 23. November 07 bis 17. ...

Exil in Amsterdam

24. Januar 2008 - 2:09 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Die Pinakothek der Moderne hat mit »Max Beckmann – Exil in Amsterdam« eine Ausstellung initiiert, die zunächst ab 6. April 2007 im Van Gogh Museum in Amsterdam und dann in erweiterter Form mit über 100 Werken ab dem 13. September 2007 in der Pinakothek der Moderne in München gezeigt wird. Erstmals werden fast all...

Architektur, Menschen und Ressourcen

6. Januar 2008 - 2:50 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Das Architekturmuseum der TU München stellt vom 11. Oktober 07 bis 13. Januar 08 in einer umfassenden Werkschau in der Pinakothek der Moderne die Arbeit des Architekturbüros Baumschlager-Eberle aus den Jahren 2002 bis 2007 vor. Mehr als 300 Bauten realisierte das Büro um Carlo Baumschlager und Dietmar Eberle seit...

Seiten