2. Januar 2016 - 3:45 / Aktuell 

Die Sopranistin Angela Denoke, die zu den Großen ihres Fachs zählt und von 1996 bis 2000 fest an der Oper Stuttgart engagiert war, präsentiert sich im 2. Liedkonzert "Städtebewohner" von einer ganz ungewohnten Seite: Gemeinsam mit den drei Jazzmusikern Tal Balshai (Klavier), Norbert Nagel (Saxophone und Flöte) und Tim Park (Violoncello) gestaltet sie ein Programm, in dem sie u.a. Kabarett-Songs und Filmhits von Werner Heymann ("Das gibt"s nur einmal", "Ein Freund, ein guter Freund") mit Bekanntem und Unbekannterem der Brecht-Komponisten Kurt Weill und Hanns Eisler verbindet.

Sie erschafft so ein musikalisches Zeitbild der Weimarer Republik, deren Ende nach Hitlers Machtergreifung alle drei Komponisten ins amerikanische Exil zwang. Holger Stockhaus aus dem Ensemble des Schauspiel Stuttgart rundet den Abend mit Texten u.a. von Erich Kästner und Kurt Tucholsky ab. Das 2. Liedkonzert findet am Mittwoch, 20. Januar 2016, um 20 Uhr im Schauspielhaus statt. Zwischen dem 9. Januar und dem 23. Februar hat das Stuttgarter Publikum außerdem die Gelegenheit, Angela Denoke wieder in der Rolle der Küsterin in Leoš Janáčeks "Jenufa" zu erleben.

Staatstheater Stuttgart
Oberer Schloßgarten 6
D - 70173 Stuttgart

T: 0049 (0)711 2032-0
F: 0049 (0)711 2032-540
W: http://www.staatstheater-stuttgart.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse