14. April 2009 - 3:44 / Archiv / Fotografie 

Arthur Leipzig steht in der großen Tradition der amerikanischen "street photography". Leipzig wurde 1918 in Brooklyn, New York geboren. Nach einem Fotografie-Studium bei der "Photo League" in den 1940ern arbeitete er zunächst als angestellter, dann als freiberuflicher Fotojournalist und reiste im Auftrag von renommierten Zeitschriften um die ganze Welt.

Doch New York blieb sein eigentliches Thema. 50 Jahre lang durchstreifte er die Straßen der Stadt, immer auf der Suche nach dem menschlichen Antlitz dieser dynamischen Metropole. Er fotografierte Menschen in den Subways und am Strand von Coney Island, Anstreicher auf der Brooklyn Bridge oder im East River schwimmende Kinder. Ihn faszinierten die Poesie der Nacht und die Alltagsdramen, die working class und die upper class mit ihren gegensätzlichen Charakteren und Situationen. Die Stadt war sein Zuhause. Die dabei entstandenen Aufnahmen zeigen in ihrer Bildsprache eine ungewöhnliche Verbindung von Zartheit und Vitalität.

Arthur Leipzig’s Werk reflektiert eine Ära des Wachstums und der Veränderung von New York City, vor allem in den Vierziger- und Fünfziger Jahren. "Wenn ich auf diese Phase meines Lebens zurückblicke, wird mir bewusst, dass ich Zeuge einer Zeit war, die heute nicht mehr existiert, eine unschuldigere Zeit. Und obwohl ich weiß, dass die Stadt sich verändert hat, ist ihre Energie, ihre Dynamik, die ich so liebe, noch vorhanden. Natürlich waren "die guten alten Zeiten" nicht immer heiter und leicht. Es gab auch Armut, Rassismus, Korruption und Gewalt in diesen Tagen, aber irgendwie vertrauten wir darauf, alle Möglichkeiten zu haben. Wir glaubten an die Hoffnung." (Arthur Leipzig, 1995)

Seit der Teilnahme an der Epoche machenden Ausstellung "The Family of Man" 1955 im Museum of Modern Art in New York, konnte Arthur Leipzig zu den anerkannten Fotografen der Zeit gezählt werden. Er erhielt zahlreiche Ehrungen und Preise und seine Fotografien sind in Sammlungen namhafter Museen vertreten. Arthur Leipzig lebt heute in Sea Cliff, Long Island.

Mit einer Auswahl von 120 Originalfotografien stellte das Suermondt-Ludwig-Museum Aachen das Werk des angesehenen amerikanischen Fotografen zum ersten Mal in Deutschland vor. Nachfolgend wird die Ausstellung in der Städtischen Galerie Iserlohn zu sehen sein. Themenschwerpunkt sind die im urbanen Kontext von New York entstanden Arbeiten, zu sehen sind aber auch einfühlsame Darstellungen der Lebenswelt von Menschen an den unterschiedlichsten Orten in den USA.


Aus Anlass der Ausstellung erscheint ein deutsch/englischer Katalog im Prestel Verlag München.

Arthur Leipzig - Next Stop New York
6. Februar bis 19. April 2009

Städtische Galerie Iserlohn
Theodor-Heuss-Ring 24
D 58636 Iserlohn
T 0049 (0)2371 217-1970
F 0049 (0)2371 217-4418

Öffnungszeiten:
Mi bis Fr 15 - 19 Uhr
Samstag 11 - 15 Uhr
Sonntag 11 - 17 Uhr



  •  6. Februar 2009 19. April 2009 /
6588-658801.jpg
Wasserspringer, East River, 1948. © Arthur Leipzig
6588-658802.jpg
Kreidespiele, 1959. © Arthur Leipzig
6588-658803.jpg
Brooklyn Bridge, 1946. © Arthur Leipzig
6588-658804.jpg
Coney Island, Kettenkarussell, 1952. © Arthur Leipzig