16. August 2020 - 5:26 / Ausstellung / Gegenwartskunst 
23. August 2020 1. Februar 2021

Das Thema Natur ist im gegenwärtigen Kunstdiskurs hochaktuell. Die breitgefächerte künstlerische Auseinandersetzung damit äußert sich u. a. in Werken aus Naturmaterialien und Arbeiten, die direkt davon inspiriert sind – die Natur als Lehrmeisterin der Kunst.

Natur wird heute meist als gefährdet und schutzbedürftig wahrgenommen. Gleichwohl greifen wir weiterhin in sie ein, um sie zu verändern und nach unseren Vorstellungen und Bedürfnissen zu gestalten. Längst gibt es keine unberührte Natur mehr. Andererseits besteht ein Bewusstsein dafür, dass wir selbst Teil der Natur sind. Diese Einsicht verleiht der Auseinandersetzung mit der Natur etwas Existentielles.

Ausstellungen zeitgenössischer Kunst verhandeln das Thema meist unter Überschriften wie "Environmental Art", "Ecological Art" oder "Kunst und Klima". Darin kommt eine Sicht auf die Natur zum Ausdruck, die von den aktuellen technischen und kulturellen Entwicklungen geprägt ist. Daneben rückt die poetische Betrachtungsweise der Natur in den Hintergrund. Dennoch: Trotz aller Eingriffe und Veränderungen ist die Natur für uns stets der Inbegriff für Leben und ein Maßstab für Schönheit. Das Gefühl, in der Natur aufgehoben zu sein und von ihr getragen zu werden, hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren.

In der Ausstellung geht es um die visuelle Poesie natürlicher und künstlerischer Formen. Die Ausstellung versammelt ausgewählte künstlerische Positionen, die sich der Natur mit dezidiert künstlerischen Fragestellungen zuwenden, um sich mit ihren Formen und Materialien sowie ihrer strukturellen Vielfalt auseinanderzusetzen. Sechs Künstler_innen sind eingeladen, ihre Werke zu präsentieren oder vor Ort neu zu entwickeln, darunter Giuseppe Licari, Claire Morgan, Anna-Maria Strauß und Elvira Wersche.

Natura Artis Magistra
Naturmaterialien in der zeitgenössischen Kunst
23. August 2020 bis Februar 2021

Stiftung Museum Schloss Moyland
Am Schloss 4
D - 47551 Bedburg-Hau

T: 0049 (0)2824 9510-64
F: 0049 (0)2824 9510-95
E: hoeveler@moyland.de
W: http://www.moyland.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  23. August 2020 1. Februar 2021 /
Anna Artaker, Knoten-Beinwell / Tuberous comfrey (Symphytum tuberosum), aus: The Pencil of Nature, 2017/2019, Foto: Stiftung Museum Schloss Moyland/Maurice Dorren
Anna Artaker, Knoten-Beinwell / Tuberous comfrey (Symphytum tuberosum), aus: The Pencil of Nature, 2017/2019, Foto: Stiftung Museum Schloss Moyland/Maurice Dorren
Giuseppe Licari, Humus, 2015, Ausstellungsansicht Kunstenfestival Watou, Poperinge (B) Baumwurzeln, Deckenkonstruktion, Halogenlampen, Foto: Giuseppe Licari
Giuseppe Licari, Humus, 2015, Ausstellungsansicht Kunstenfestival Watou, Poperinge (B) Baumwurzeln, Deckenkonstruktion, Halogenlampen, Foto: Giuseppe Licari
Anja Maria Strauss, Kräfte Sternschnuppen gleichend, 2020, Lotos, Federstahldraht, Spiegel, Maße variabel, ca. 374 x 264 x 75 cm, Foto: Norbert Faehling
Anja Maria Strauss, Kräfte Sternschnuppen gleichend, 2020, Lotos, Federstahldraht, Spiegel, Maße variabel, ca. 374 x 264 x 75 cm, Foto: Norbert Faehling