14. Juni 2019 - 4:45 / Ausstellung / Gegenwartskunst 
15. Juni 2019 18. August 2019

Nam Tchun-Mo (geb. in Daegu 1961) repräsentiert eine neue Ära der Dansaekhwa-Bewegung in Südkorea, einer Kunstrichtung, die bereits in den 1950er Jahren radikal abstrakt, weitgehend monochrom arbeitet. Er ist zu einem der aktuell bedeutendsten Künstler in Südkorea gereift und wird in zahlreichen Ausstellungen derzeit geehrt.

Sein Werk durchzieht eine einzigartige Konsequenz der Reduktion auf die zeichnerische Linie, die er zugleich plastisch interpretiert. Dies geschieht vermöge der Bearbeitung von Stoffen, die er mit Polyester härtet und daraus ein eigenes Gewege aus Linien, Flächen, Höhen und Tiefen entstehen lässt, die er mal monochrom einfärbt, mal eigens farblich akzentuiert, so dass sehr unterschiedliche Sinneseindrücke erzeugt werden. Serielle Reihung, gegenläufige Bewegungslinien sowie Rhythmisierung der Fläche werden zu lebendigen Variablen. Mehr und mehr entwickelt er auch Objekte im Raum, die nun die plastischen malerischen Werke endgültig in die Dreidimensionalität übersetzen und von denen einige in der Ausstellung zu sehen sein werden.

Nam Tchun Mo. Gesture in Space
15. Juni bis 18. August 2019

Ludwig Museum im Deutschherrenhaus
Danziger Freiheit 1
D - 56068 Koblenz

T: 0049 (0)261 3040-40
F: 0049 (0)261 3040-413
E: info@ludwigmuseum.org
W: http://www.ludwigmuseum.org/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  15. Juni 2019 18. August 2019 /
Nam Tchun Mo: Ansicht der Ausstellung im Gyeongnam Art Museum (2018), 2018; © Nam Tchun Mo
Nam Tchun Mo: Ansicht der Ausstellung im Gyeongnam Art Museum (2018), 2018; © Nam Tchun Mo
Nam Tchun Mo: Ansicht der Ausstellung im Gyeongnam Art Museum (2018), 2018; © Nam Tchun Mo
Nam Tchun Mo: Ansicht der Ausstellung im Gyeongnam Art Museum (2018), 2018; © Nam Tchun Mo
Nam Tchun Mo: Ansicht der Ausstellung im Gyeongnam Art Museum (2018), 2018; © Nam Tchun Mo
Nam Tchun Mo: Ansicht der Ausstellung im Gyeongnam Art Museum (2018), 2018; © Nam Tchun Mo