26. Mai 2011 - 2:27 / Architektur 
20. März 2011 29. Mai 2011

Holz als Baumaterial spielt in Finnland traditionellerweise eine weitaus grössere Rolle als in der Schweiz, wo der Holzbau vor allem im ländlichen Umfeld verbreitet ist. Wie zukunftsgerichtetes Bauen in Holz sein kann, das klimatischen und wirtschaftlichen Kriterien sowie auch zeitgemässen und individuellen Bedürfnissen gerecht wird, zeigt die vom finnischen Architekten Kimmo Kuismanen konzipierte Wanderausstellung.

Sie thematisiert den Einfluss der Klimaveränderung auf die bebaute Umwelt, die Rolle der Wälder und des Holzes als CO2-Senke und stellt Techniken und Vorteile der Holzbauweise in den verschiedenen Klimazonen vor. Präsentiert werden Beispiele nordischer Bau- und Wohnkultur aber auch städtebauliche Planungen. Die Ausstellung richtet sich an ein breites Publikum und an Fachleute. Sie ist mit reichlich Bild- und Textmaterial, mit Grundrissen und Modellen bestückt. Ausserdem veranschaulichen interaktive Stationen die Zusammenhänge zwischen Klimafaktoren und energiewirksamem, nachhaltigem Bauen.

Dienstag, 22. März 2011, 17 Uhr

Referat: Holzbau im urbanen Umfeld – Lernen von Finnland?

Wie gehen Architektinnen und Architekten heute mit dem Holzbau in der Stadt um? Soll er als solches erkennbar sein oder dient Holz einfach als ökologisch und ökonomisch sinnvolles Baumaterial, das anschliessend verkleidet wird? Vier Fachleute aus der Schweiz und Finnland beleuchten verschiedene Aspekte des Themas und liefern Anregungen für künftige Entwicklungen.

  • Christoph Affentranger (Architekt und Autor, Zug): Bauen mit Holz in Finnland und der Schweiz
  • Kimmo Lylykangas (Architekt und Forschungsleiter, Aalto-Universität, Helsinki): Energieeffiziente Holzbauweisen
  • Kimmo Kuismanen (Architekt, Ausstellungskurator, Oulu FL): Urbane Holzarchitektur und Bausysteme in Finnland
  • Daniel Schedler (Hauenstein La Roche Schedler hls Architekten, Zürich): Ein Holzbau in der steinernen Stadt
  • Moderation: Christoph Wieser (Leiter Zentrum Konstruktives Entwerfen, ZHAW)

In Zusammenarbeit mit der ZHAW, Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen und dem Finnland-Institut in Deutschland, Berlin. Eintritt frei.

Holz. Nachhaltiges Bauen in Finnland
20. März bis 29. Mai 2011

Gewerbemuseum Winterthur
Kirchplatz 14
CH - 8400 Winterthur

T: 0041 (0)52 267 51 36
F: 0041 (0)52 267 68 20
E: gewerbemuseum@win.ch
W: http://www.gewerbemuseum.ch/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  20. März 2011 29. Mai 2011 /
15345-1534501.jpg
Wisa wooden design hotel - Pieta-Linda Auttila (Finland, Helsinki). © Copyright: Pieta-Linda Auttila
15345-1534502.jpg
Kärsämäki church - Anssi Lassila (Finland, Kärsämäki). © Copyright: Anssi Lassila
15345-1534503.jpg
Finnforest modular office - Helin & Co architects (Finland, Espoo). © Copyright: Helin & Co architects
15345-1534504.jpg
The Bubble, Korkeasaari Zoo lookout tower (Finland, Helsinki). © Copyright: Photography by Jussi Tiainen