17. September 2017 - 4:28 / Archiv 

Max Beckmann (1884–1950) war fasziniert von der Welt des Theaters, Zirkus’ und Varietés als metaphorischer Schauplatz der menschlichen Beziehungen und des Weltgeschehens. In seinem Œuvre finden sich zahlreiche Gemälde, Druckgraphiken, Zeichnungen und Skulpturen, die sich unmittelbar auf diesen Themenbereich beziehen und seine Idee von der Welt als Bühne vermitteln.

Die Ausstellung macht erstmals Beckmanns Welttheater visuell und ideengeschichtlich greifbar und führt vor Augen, wie der Maler und Autor von zwei bisher kaum beachteten Dramen sich selbst als "Theaterdirektor, Regisseur und Kulissenschieber" verstand. Ausgangspunkt sind die reichen Bestände der Kunsthalle Bremen, die mit ihren Gemälden und dem fast vollständigen druckgraphischen Œuvre des Künstlers eine der größten Beckmann-Sammlungen Deutschlands besitzt. Diese wird ergänzt durch Leihgaben aus bedeutenden deutschen und internationalen Museen und Privatsammlungen.


Max Beckmann. Welttheater
30. September 2017 bis 4. Februar 2018

Kunsthalle Bremen
Am Wall 207
D - 28195 Bremen

T: 0049 (0)421 32908-0
F: 0049 (0)421 32908-47
E: office@kunsthalle-bremen.de
W: http://www.kunsthalle-bremen.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Max Beckmann. Das Vermächtnis Barbara Göpel So, 14.10.2018
Max Beckmann und Berlin Sa, 13.02.2016
Max Beckmann. Die Stillleben Do, 15.01.2015
Goethe - Faust - Beckmann Di, 13.01.2015
Mythos Welt Sa, 26.07.2014
Max Beckmann - Kleine Stilleben Do, 03.10.2013
"Oh mein Liebling ich werde so bös zu Dir sein" So, 11.11.2012
Max Beckmann – Die Landschaften Di, 17.01.2012
Beckmann & Amerika Mi, 28.12.2011
Max Beckmann - Apokalypse Di, 03.03.2009
Exil in Amsterdam Do, 24.01.2008

  •  30. September 2017 4. Februar 2018 /
33030-3303001.jpg
Schauspieler, 1941/42. Öl auf Leinwand, 199,4 x 150 cm (Mitte), 199,4 x 83,7 cm (Flügel links), 199,4 x 83,7 cm (Flügel rechts); Harvard Art Museums/ Fogg Museum. © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
33030-3303002.jpg
Großes Varieté mit Zauberer und Tänzerin, 1942. Öl auf Leinwand, 115 x 150 cm; Von der Heydt-Museum Wuppertal, Foto: Antje Zeis-Loi, Medienzentrum Wuppertal. © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
33030-3303004.jpg
Apachentanz, 1938. Öl auf Leinwand, 171,50 x 151 cm; Kunsthalle Bremen ? Der Kunstverein in Bremen. © VG Bild-Kunst, Bonn 2017