19. April 2019 - 4:32 / Ausstellung / Malerei 
4. Mai 2019 30. Juni 2019

Margot Bergman (*1934) arbeitet seit über sechzig Jahren überwiegend autodidaktisch in den Medien Malerei, Collage und Skulptur. Seit den frühen 1990er Jahren nutzt sie für ihre gestisch-performative Malerei auf dem Trödel erstandene Gemälde. Mal humorvoll, mal melancholisch entstehen auf den vorhandenen, häufig landschaftlichen Motiven subjektive Porträts.

Wie beim Blick auf das eigene Spiegelbild im Fenster lässt Bergman auf ihnen Landschaften und Identitäten verschmelzen. Die erste Einzelausstellung in Deutschland präsentiert 23 Gemälde von Margot Bergman und wird in Kooperation mit Urbane Künste Ruhr, im Rahmen von Ruhr Ding: Territorien, und dem Museum Folkwang realisiert.

Margot Bergman. Inner and Outer Landscapes
4. Mai bis 30. Juni 2019
Eröffnung: 3. Mai 19, 19 Uhr

Museum Folkwang Essen
Goethestraße 41
D - 45128 Essen

T: 0049 (0)201 8845 301
F: 0049 (0)201 8845 330
E: info@museum-folkwang.essen.de
W: http://www.museum-folkwang.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  4. Mai 2019 30. Juni 2019 /
Margot Bergman: Grama‘s Gift, 2009. Acryl auf Leinwand, 25,4 x 33 cm; Courtesy of Margot Bergman
Margot Bergman: Grama‘s Gift, 2009. Acryl auf Leinwand, 25,4 x 33 cm; Courtesy of Margot Bergman
Margot Bergman: Mario, 2007. Acryl auf Holz, 39,4 x 33 cm; Courtesy of Margot Bergman
Margot Bergman: Mario, 2007. Acryl auf Holz, 39,4 x 33 cm; Courtesy of Margot Bergman
Margot Bergman: E. John Street, 1996/2002. Acryl auf Karton, 40,6 x 50,8 cm; Courtesy of Margot Bergman
Margot Bergman: E. John Street, 1996/2002. Acryl auf Karton, 40,6 x 50,8 cm; Courtesy of Margot Bergman