21. Mai 2010 - 2:32 / Ausstellung 
12. Februar 2010 24. Mai 2010

Das Leopold Museum widmet der österreichischen Künstlerin Linde Waber (*1940 Zwettl, NÖ) anlässlich ihres 70. Geburtstags die bisher umfangreichste Retrospektive, von den ersten Anfängen bis hin zu den neuesten Leinwandbildern. Die Ausstellung "Linde tröstet Schubert" zeigt aber nicht nur die wichtigsten Bildwerke der international anerkannten Grafikerin und Malerin, sondern bietet auch ein literarisch-musikalisch-filmisches Rahmenprogramm, das die Weggefährten Linde Wabers bestreiten.

Die Ausstellung gibt einen Überblick über das vielfältige künstlerische Schaffen von Linde Waber: Holzschnitte von den sechziger Jahren bis heute, großformatige Tuschezeichnungen, Reisezeichnungen aus Afrika, der Karibik, Japan, China, Tibet und Paris, die Serie der "Tageszeichnungen", sowie als Schwerpunkt Leinwandbilder der letzten Jahre zum Thema "Natur"(Waber vegetativ) und den aktuellen Zyklus "Welt". Für ihre Serie von Atelierzeichnungen hat Linde Waber viele KünstlerInnen in deren eigenem Arbeitsumfeld besucht und das für die jeweilige Person Charakteristische in großformatigen Blättern festgehalten. Nicht zuletzt dadurch ist ihr Bekanntenkreis um viele interessante Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur gewachsen.

Linde Waber hat Freunde und Weggefährten zur Teilnahme an ihrer Ausstellung via Rahmenprogramm eingeladen: Literaten und Kunsthistoriker haben für das Buch zur Ausstellung ("Linde tröstet Schubert" Leopold Museum und Mandelbaum Verlag) Originalbeiträge geschrieben. Einige dieser Autoren sowie Schauspieler, Musiker und Filmemacher werden wöchentlich am Donnerstag ein reichhaltiges und enorm vielseitiges Begleitprogramm gestalten, mit mehr oder minder deutlichem Bezug zu Linde Wabers Kunst und ihrer kommunikativen Kraft.

Der Aktionsradius Wien bringt die Augartenstadt ins Leopold Museum. Die Funkenperformance Flexativ der Gruppe KUSCH setzt im Freien vor dem Leopold Museum den Startakzent. Die SchriftstellerInnen Friederike Mayröcker, Lotte Ingrisch, Liesl Ujvary, Franzobel, Bodo Hell, um nur einige zu nennen, die MusikerInnen und Komponisten Renald Deppe, Heinz Karl Gruber, Erwin Ortner, Otto Lechner, Kollegium Kalksburg, Max Nagl, Christine Jones, die Filmemacher Othmar Schmiderer, Hubert Silecki und Martin Anibas, die Schauspielerin Anne Bennent werden im Abendprogramm nach spezieller Führung durch Linde Waber zu hören und zu sehen sein, viele weitere BeiträgerInnen wären noch zu nennen.

Linde tröstet Schubert - Waber retrospektiv
12. Februar bis 24. Mai 2010

Leopold Museum
Museumsplatz 1, MQ
A - 1070 Wien

T: 0043 1 525 70-1523
F: 0043 1 525 70-1500
E: office@leopoldmuseum.org
W: http://www.leopoldmuseum.org/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  12. Februar 2010 24. Mai 2010 /
10779-1077901.jpg
Paris, 2008. Tusche auf Japanpapier, 70 x 138 cm. Privatbesitz; © VBK, Wien 2009
10779-1077902.jpg
Natur, 2008. Sand, Collage, Eitempera auf Leinwand, 120 x 160 cm. Privatbesitz; © VBK, Wien 2009
10779-1077903.jpg
Atelierzeichnung Maria Moser. Mischtechnik, 64 x 48 cm. Privatbesitz; © VBK, Wien 2009