1. Juni 2020 - 9:13 / Aktuell / Musik 

Nach den genehmigten Beiträgen zu den Aufwendungen von Gemeinden für Musikschulen und der jährlichen Unterstützung für das Musikschulwerk hat die Vorarlberger Landesregierung jetzt auch die Personalkostenförderung für die Vorarlberger Musikschulen beschlossen. Gegenüber der Auszahlung von 2019 hat sich der Betrag um fast 500.000 Euro erhöht, geben Landeshauptmann Markus Wallner und die zuständige Bildungs- und Kulturreferentin Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink bekannt. In Summe beläuft sich die Personalkostenförderung des Landes im Jahr 2020 damit auf knapp 9,5 Millionen Euro.

Damit übernimmt das Land mit 36,67 Prozent rund ein Drittel der Personalkosten für alle 18 Vorarlberger Musikschulen. Die restlichen zwei Drittel werden von den Gemeinden sowie mit Elternbeiträgen finanziert. Aktuell werden an den 18 Musikschulen in Vorarlberg insgesamt 15.500 Kinder und Jugendliche von rund 570 Musikpädagoginnen und Musikpädagogen unterrichtet. "Die professionellen Strukturen in dem Bereich sind für uns Teil der kommunalen Grundversorgung. Zentrale Aufgabe ist, das gut entwickelte Angebot in allen Regionen aufrecht zu halten und das hohe Qualitätsniveau langfristig abzusichern", konstatiert Landeshauptmann Wallner.