28. August 2021 - 10:11 / Ausstellung / Kunst im öffentlichen Raum 

Unter dem Titel "Nähe trotz Distanz mit den Mitteln der Kunst" verbindet derzeit (bis 19. September) ein drei Kilometer Kunstweg die Allgäuer und die Vorarlberger Grenzgemeinden Scheideg Scheffau und Sulzberg Thal. Mit dem programmatischen Titel wolle man sich den Herausforderungen der Zeit stellen und mit den Mitteln der Kunst eine Perspektive, um das Miteinander wieder aufleben zu lassen, formulieren, teilt der organisierende "Verein Kunst- und Kulturprojekt Rothachtal" dazu mit.

Über die Grenzen des Baches Rothach zwischen Deutschland und Österreich hinweg nimmt der Kunstweg landschaftstypische, Charakter prägende Merkmale auf – Wasser, Wiesen, Stadel und Grenzhäuschen.

Zu den Künstlern am Weg gehören u.a. Max Schmelcher, Jörg Oswald, Otto Zech, Claudia Speißer, Peter Rödler, der aus Wildon stammende Klangkünstler Wolfgang Hoffelner und die Vorarlberger Marbod Fritsch und Albrecht Zauner.

Von Marbod Fritsch etwa ist ein gelber Ring in der Rothach zu sehen. Dazu der Künstler: "Seit nunmehr drei Jahren begleitet mich die Kreisform und führt von einer Arbeit zur nächsten. Parallel zur Ortung 12 in Schwabach, D, liegt ein großer Ring zwischen Österreich und Deutschland, um als soziale Plastik subtil auf eine andere herausfordernde Beziehung zu verweisen: die staatlich anerkannte Form der 'Ehe' zwischen zwei Ländern."



Gelber Ring von Marbod Fritsch in der Rothach (© Fritsch)
Gelber Ring von Marbod Fritsch in der Rothach (© Fritsch)
Die Platzierung der Arbeiten am Kunstweg (Bild: zVg)
Die Platzierung der Arbeiten am Kunstweg (Bild: zVg)