Museumstrasse 32
CH - 9000 St.Gallen
T: 0041 (0)71 24206-71
F: 0041 (0)71 24206-72
E: info@kunstmuseumsg.ch
W: http://www.kunstmuseumsg.ch/

21 - 30 von 75

The Dark Side of the Moon

18. Oktober 2016 - 2:00 / Ausstellung / Sonstige 
thumb
"See you on the dark side of the moon…", lautet eine Textzeile aus dem legendären Konzeptalbum der britischen Rockband Pink Floyd, welches seit seinem Erscheinen 1973 zu den meistverkauften Tonträgern zählt. Thematisch kreist das Werk um die Abgründe des Menschseins, um die anonymen Machtstrukturen, welchen das I...

Heilige, Wunder und Visionen

7. September 2016 - 1:28 / Ausstellung / Sonstige 
thumb
Mit einer umfangreichen Schenkung gelangte das Kunstmuseum St.Gallen 2013 schlagartig in den Besitz der grössten und bedeutendsten institutionellen Ikonensammlung der Schweiz. In der Ausstellung "Heilige, Wunder und Visionen" werden die Highlights dieser einmaligen Kollektion in einer aussergewöhnlichen zeitgenös...

Gerwald Rockenschaub - Blueberry fields (orphaned selec + 1)

13. Juni 2016 - 2:42 / Ausstellung / Malerei 
thumb
"Funky Minimal": Der Titel von Gerwald Rockenschaubs radikaler Präsentation 1999 im Kunstverein Hamburg ist programmatisch zu verstehen und verweist auf die coole Ästhetik der Minimal Art, die indes eine dezidierte Wendung hin zur Popkultur erfährt. Für das Kunstmuseum St.Gallen hat er mit "Blueberry fields (orph...

Annaïk Lou Pitteloud. Working Title

13. März 2016 - 2:48 / Ausstellung / Sonstige 
thumb
Annaïk Lou Pitteloud ist mit radikal reduzierten Werken aufgefallen: In der Arbeit "Out" (2012) ist eine handelsübliche SIM-Karte auf einem Sockel unter einer Plexiglashaube platziert. Die gesendete und auf der SIM-Karte gespeicherte Nachricht bleibt verborgen. Einzig in der Bezeichnung der Technik wird ihre Exis...

Das St.Galler Altmeisterwunder

17. November 2015 - 2:01 / Malerei
thumb
Albrecht Dürer, Pieter Bruegel, Federico Barocci, Carlo Maratta, Willem van de Velde, Rembrandt van Rijn…. Dem Kunstmuseum St.Gallen wurden in den vergangenen Jahren Werke der bedeutendsten Meister der Kunstgeschichte als Schenkungen übergeben. Es sind Mäzene, die ihre privaten Schätze dem Museum anvertrauen oder...

Vortrag "Licht in der Kunst" im Kunstmuseum St.Gallen

21. Oktober 2015 - 4:56 / Aktuell 
Am Mittwoch 21. Oktober, 18.30 Uhr findet im Rahmen der Ausstellung "Es werde Licht…" ein Vortragabend mit Philippe Büttner, Kunsthistoriker und Sammlungskonservator am Kunsthaus Zürich statt. Büttner spricht über "Farbe und Licht im Impressionismus", und Kurator Konrad Bitterli referiert anschliessend über "Lich...

Es werde Licht…

19. Oktober 2015 - 2:16 / Ausstellung / Sonstige 
thumb
"Gott sprach: Es werde Licht. Und es ward Licht." Was sich im Buch Genesis 1.3 dank Gottes segensreichem Beistand so selbstverständlich liest, bedeutete für die bildende Kunst ein jahrhundertelanger Weg der visuellen Recherche. Es waren die Impressionisten, die in den 1860er Jahren das Licht als zentralen Bildgeg...

Gerard Byrne. A Late Evening in the Future

8. September 2015 - 1:45 / Ausstellung / Sonstige 
thumb
Nach zahlreichen Einzelausstellungen, u.a. 2011 im Irish Museum of Modern Art, Dublin oder 2014 dem FRAC des Pays de la Loire in Nantes sowie Beteiligungen an der Biennale von Venedig (2007/2011) oder der documenta (13) bietet das Kunstmuseum St.Gallen mit der umfangreichen Ausstellung "A Late Evening in the Futu...

Manor-Kunstpreis St.Gallen 2015

16. Juni 2015 - 1:31 / Ausstellung / Sonstige 
thumb
Beni Bischof (*1976 Widnau) arbeitet unbändig und intuitiv. Nebst Zeichnungen, Collagen, Malerei, Skulpturen und Installationen zeugen seine seit 2005 im Eigenverlag herausgegebenen Lasermagazine von seinem eruptiven Schaffensdrang. Spontane Gedanken zu gesellschaftlichen und politischen Themen übersetzt er in sk...

Nebel im Wohnzimmer

thumb
Er halte ihn für den weltbesten Erbsenmaler, meinte sein Berliner Malerkollege Gunter Reski zu Andreas Schulze. 1955 in Hannover geboren, gehört der im Rheinland lebende Schulze zu einer Generation von Kunstschaffenden, die den Utopien der Moderne mit ironischer Skepsis begegnen. Nach über 20 Jahren ist Andreas S...

Seiten