4. Dezember 2016 - 3:42 / Aktuell 

Mit dem Format "Favorites" setzt das Kunstmuseum Ravensburg die Präsentation von "Lieblingswerken" fort und macht erstmals eine Auswahl der umfassenden Privatsammlung von Ursula Zoller für die Öffentlichkeit zugänglich. Die in Ravensburg lebende Sammlerin (*1927) begann sich in den 1950er Jahren für die ungegenständliche Malerei zu interessieren. Im Laufe ihres Lebens hat sie im Stillen über 200 Werke aus dem Bereich der konkreten Kunst und der lyrischen Abstraktion erworben.

In der Sammlung Zoller stehen regionale Künstlerpersönlichkeiten gleichberechtigt neben großen Namen wie Max Ackermann, Gerhard Richter oder Per Kirkeby. Die Zusammenstellung der Werke folgt keinem strikten Konzept; ihr verbindender roter Faden ist allein das sensible Gespür der Sammlerin für Formen und Farben. Durch die Identifikation mit den Künstlern, mit denen Ursula Zoller oftmals in direktem Kontakt stand, wurde das erworbene Kunstwerk zu einem ganz persönlichen Schatz, der eng mit der Biografie der Sammlerin verwoben ist. Die umfangreiche Salonhängung im Foyer des Kunstmuseums Ravensburg empfindet nach, auf welche Weise die Sammlerin Ursula Zoller die Werke zu einem Gesamtkunstwerk komponiert und als philosophisch-intellektuelle Anregung sowie als sinnliche, mitunter spirituelle Bereicherung in ihre Alltagswelt integriert hat.


Favorites: Sammlung Zoller
10. Dezember 2016 bis 5. Februar 2017
Vernissage: Fr 9. Dezember 16, 19 Uhr

Kunstmuseum Ravensburg
Burgstrasse 9
D - 88212 Ravensburg

T: 0049 (0)751 82-810
E: kunstmuseum@ravensburg.de
W: http://www.kunstmuseum-ravensburg.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse