14. Juli 2021 - 18:06 / Aktuell / Köpfe / Kunst 

Der französische Konzeptkünstler Christian Boltanski ist im Alter von 76 Jahren in Paris verstorben. Dies meldete heute die Nachrichtenagentur AFP mit Verweis auf den ehemaligen Leiter des Museums für Moderne Kunst im Pariser Centre Pompidou, Bernard Blistene. Der 1944 in Paris geborene Sohn eines jüdischen Vaters war auch als Bildhauer und Fotograf tätig und galt als Autodidakt.

Boltanski setzte sich im Zuge seines künstlerischen Schaffens mit Erinnerung und dem Holocaust auseinander und kämpfte so gegen Vergessen und Verdrängen. 1972, 1977 und 1987 wirkte er bei der renommierten Documenta in Kassel mit, ausserdem partezipierte er auch mehrfach an der Biennale Venedig. Seit 2018 ist in der Völklinger Hütte im deutschen Saarland eine Installation Boltanskis als Mahnmal für Zwangsarbeiter während der Zeit des Nationalsozialismus zu sehen.