3. September 2008 - 4:00 / Ausstellung / Archiv 
30. Mai 2008 7. September 2008

Thema der Ausstellung "Karajan" im Wiener Leopold Museum, die ab 30. Mai 08 zu sehen ist, ist eine groß angelegte Foto-Reportage von Erich Lessing über Herbert von Karajan (1908 - 1989). Lessing dokumentierte im Sommer 1957 im Auftrag des US-Magazins "Esquire" äußerst intensive Arbeitswochen des Dirigenten.

Ca. 70 Fine Art Prints in Schwarz-Weiß, unter der Aufsicht von Erich Lessing hergestellt, zeigen Reisen, Momente der Probenarbeit, Aufführungen und Szenen hinter den Kulissen sowie Momente der Entspannung. Die Aufnahmen des damals 34 jährigen Fotografen entstanden an vier Schauplätzen: Bei Einspielungen und Konzerten in Berlin, Luzern, Wien und in Salzburg - hier hatte Herbert von Karajan im Rahmen der Sommer-Festspiele die musikalische Leitung und auch die Regie der Opern "Fidelio" und "Falstaff" übernommen.

Im Jahr 1957 hatte sich Herbert von Karajan bereits zu einem der wichtigsten Dirigenten seiner Zeit eingereiht. Seine Popularität war einzigartig. Es waren Karajan und Leonard Bernstein die das Bild des Dirigenten im 20. Jahrhundert am Nachhaltigsten prägten. Bezeichnend für Karajan war auch sein Interesse an neuester Technik. Nicht nur die Suche nach der perfekten Aufnahmetechnik faszinierte ihn, sondern auch privat begeisterte er sich für schnelle Autos, Segelboote und Flugzeuge. Er besaß eine Pilotenlizenz und flog eine Cessna, später eine Dassault. Gerne bediente sich Karajan der Medien, Fotostories waren durchaus gewollte Begleitmaßnahmen, Teil der "Marke Karajan".

Erich Lessing wurde 1923 in Wien als Sohn eines Zahnarztes und einer Konzertpianistin geboren. Im Dezember 1939 konnte er noch nach Palästina auswandern, lernte Radiotechnik am Technion in Haifa, arbeitete als Karpfenzüchter in einem Kibutz, war Taxichauffeur und fand schließlich zu seinem Jugendhobby, der Photographie zurück. Er war Kindergarten- und Strandphotograph und schließlich Photograph bei der britischen Armee. 1947 kehrte er nach Österreich zurück und wurde Photoreporter bei der amerikanischen Nachrichtenagentur Associated Press. Seit 1951 ist Erich Lessing Mitglied der Photographen-Kooperative Magnum, mit Sitz in Paris und New York. Er arbeitete für die Zeitschriften Heute, Quick, Life, Paris Match, Epoca und viele andere. Erich Lessing lebt in Wien. Er ist mit einer Journalistin verheiratet und hat drei Kinder und fünf Enkelkinder.

Die Ausstellung setzt die Zusammenarbeit zwischen dem Leopold Museum und Prof. Erich Lessing fort. Bereits 2006/07 zeigte das Museum in der Ausstellung "Budapest 1956" bedeutende Zeitdokumente der Fotografie. Auch die Ausstellung zum fotografischen Werk von Christoph Lingg im vergangenen Herbst entstand auf Empfehlung von Erich Lessing.


Publikation zur Ausstellung (erhältlich in Deutsch und Englisch): Herbert von Karajan. Photographiert von Erich Lessing, Text von Rainer Bischof. 30 x 30cm, gebunden, 228 Seiten. Signierte Sonderausgabe für das Leopold Museum, Wien. (c) 2008 Verlag der Metamorphosen, Wien. Preis: EUR 45,-

Erich Lessing - Karajan
30. Mai bis 7. September 08

Leopold Museum
Museumsplatz 1, MQ
A - 1070 Wien

T: 0043 1 525 70-1523
F: 0043 1 525 70-1500
E: office@leopoldmuseum.org
W: http://www.leopoldmuseum.org/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  30. Mai 2008 7. September 2008 /
4408-440857080421.jpg
Probe für Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr.3 in c-Moll, op. 37. Glenn Gould mit den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan. Konzertsaal der Hochschule der Künste, Berlin. (c) Erich Lessing
4408-440857081614.jpg
Bei Beethovens 'Fidelio' führte Karajan auch Regie. Felsenreitschule, Salzburg, 1957. (c) Erich Lessing
4408-440857082430.jpg
Herbert von Karajan inspiziert ein neues Kleinflugzeug. Pilatus - Werke, Stans, Schweiz, 1957. (c) Erich Lessing
4408-440857082510.jpg
Herbert von Karajan mit seinem Mercedes 300SL, 1957. (c) Erich Lessing