22. August 2021 - 20:32 / Aktuell / Kunst 

Der aus Salzburg stammende Künstler Lois Renner ist am Samstag bei einer Wanderung auf den Untersberg in Grödig (Flachgau) gestorben. Renner war ersts 59 Jahre alt. Renner, der 1992 mit dem Monsignore Otto Mauer-Preis ausgezeichnet wurde, arbeitete in Wien und Salzburg an der Schnittstelle zwischen Malerei und Fotografie. Geboren am 11. Oktober 1961 in Salzburg, studierte der Künstler an der Universität Mozarteum in Salzburg sowie an der Kunstakademie Düsseldorf.

Renner war Medienberichten zufolbe am Samstag gemeinsam mit einem 46-jährigen Bekannten am Untersberg unterwegs. Im Bereich der Oberen Rositten machte er immer wieder eine Pause, ohne dies genauer zu kommentieren, berichtet die Polizei in einer Aussendung am Sonntag. Als die beiden Wanderer im Bereich einer Quelle waren, brach er plötzlich reglos zusammen und fiel wenige Meter in Richtung Tal. Anwesende Bergsteiger leisteten sofort Erste Hilfe. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Wie es im Nachruf des Salzburg Museums heisst, war Renners intensive künstlerische Auseinandersetzung mit dem Modell werkbestimmend. In den 1990er-Jahren hatte er begonnen, sein damaliges Atelier in Salzburg als Modell nachzubauen und in diese Miniatur zahlreiche malerische, kunsthistorische und persönliche Bezugswelten einzubauen. Die dabei entstandenen Situationen und Kompositionen hielt er fotografisch fest.

Damit habe Renner „vielfach international wahrgenommene Beiträge zur künstlerischen Erkundung der Zwischenräume von Malerei und Fotografie in Bezug auf das Thema des Modells“ geleistet, ist dem Nachruf weiters zu entnehmen. In seinen jüngsten Arbeiten inszenierte Renner Gipsskulpturen.

Seine Werke waren in zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen. 2017 zeigte das Salzburg Museum eine umfassende Retrospektive des Künstlers in der Kunsthalle in der Neuen Residenz. 2001 erhielt er den erstmals vergebenen Großen Kunstpreis des Landes Salzburg, 2002 wurde er mit dem Internationalen Preis für Fotografie auf der II. Kunstbiennale von Buenos Aires ausgezeichnet. Von 2001 bis 2005 war Renner Professor für künstlerische Fotografie an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe.