30. Mai 2017 - 3:36 / Ausstellung 
1. Juni 2017 3. September 2017

Zeitgleich zur Einzelausstellung von Tomás Saraceno würdigt das Museum Haus Konstruktiv das rund 50-jährige, im Umfeld von Minimal Art, Land Art und Konzeptkunst verortete Schaffen des Schweizer Künstlers Jürg Stäuble (geb. 1948 Wohlen, lebt und arbeitet in Basel) mit einer umfangreichen, retrospektiv angelegten Einzelausstellung.

Obwohl seine raumdurchdringenden Skulpturen und Installationen meist aus mathematischen Überlegungen, Konstruktionszeichnungen und Modellen hervorgehen, ist Jürg Stäuble kein konstruktiver Künstler im gängigen Sinne. Für ihn ist Geometrie mehr Ausgangspunkt als Ziel und doch folgen seine Arbeiten präzisen Spielregeln. Basierend auf Sechseck- oder Kreisstrukturen sowie auf Ordnungssystemen wie Reihung, Verschiebung, Schichtung und Durchdringung fragen sie nach den Eigenschaften des Raumes und seiner Wahrnehmung. So sind seine künstlerischen Interventionen in der deutschsprachigen Schweiz auch häufig am Bau und im öffentlichen Raum anzutreffen.


Jürg Stäuble. Mehr sein als System
1. Juni bis 3. September 2017
Vernissage: 31. Mai 17, 18 Uhr

Haus Konstruktiv
Selnaustrasse 25
CH - 8001 Zürich

W: http://www.hauskonstruktiv.ch/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  1. Juni 2017 3. September 2017 /
32480-3248001.jpg
Kreis, 1984. Collection Museum Haus Konstruktiv; Donated by the artist
32480-3248002.jpg
Parallelen, 1972, Pfetterhouse (F); Courtesy the artist
32480-3248003.jpg
Räumliche Konstruktion, 1972. Collection Museum Haus Konstruktiv; Donated by the artist