6. November 2020 - 15:54 / Aktuell / Bühne / Theater 

Karrieresprung für Iris Laufenberg: Die aktuelle Intendantin des Grazer Schauspielhauses übernimmt ab der Saison 2023/2024 die Leitung des Deutschen Theaters Berlin. Laufenberg ist seit 2015 in Graz, ihr ursprünglich bis 2020 datierter Vertrag wurde vor drei Jahren bis 2023 verlängert. In Berlin, wo sie als erste Frau an der Spitze des Traditionshauses stehen wird, erhält sie zunächst einen Fünfjahresvertrag.

Dem Berliner Publikum ist Laufenberg bereits durch ihre zehnjährige Tätigkeit als Leiterin des Theatertreffens der Berliner Festspiele bestens bekannt. Die designierte neue Chefin des Deutschen Theaters Berlin wurde 1966 in Köln geboren und studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Von 1991 bis 1997 war sie am Schauspiel Bonn Dramaturgin und Mitglied der künstlerischen Leitung. Seit ihrer Zeit als Leiterin des Festivals Bonner Biennale (bis 2002) liegt ein inhaltlicher Schwerpunkt ihrer Arbeit auf der neuen Dramatik, den sie sowohl in ihrer zehnjährigen Tätigkeit als Leiterin des Theatertreffens der Berliner Festspiele als auch anschließend als Schauspieldirektorin am Konzert Theater Bern ausbaute. Am Schauspielhaus Graz gründete Iris Laufenberg mit Beginn ihrer Intendanz im Jahr 2015 das jährlich stattfindende Internationale Dramatikerinnenfestival Graz. Darüber hinaus ist sie auch Vorstandsmitglied und Vizepräsidentin der ETC (European Theatre Convention).