8. Juli 2011 - 2:26 / Ausstellung 
7. Mai 2011 10. Juli 2011

In ihrer ersten institutionellen Ausstellung in der Schweiz thematisieren Adrien Tirtiaux (1980, Brüssel, lebt und arbeitet in Antwerpen) und Hannes Zebedin (1976, Lienz, lebt und arbeitet in Wien) verschiedene Formen ihrer Zusammenarbeit sowohl auf räumlicher als auch auf inhaltlicher und formaler Ebene. Die dialogische Arbeitsweise der beiden Künstler bildet den roten Faden des Projektes, in dem Tirtiaux‘ tiefgründiger Umgang mit Räumen und Zebedins feinsinnige Kontext- und Systemanalysen aufeinander treffen.

Die pointierten Installationen und Videoarbeiten von Zebedin erzeugen eine subtile und differenzierte Narration über historische Ereignisse und relevante Themen wie Globalisierung und Migration. Parallel erzählen Tirtiaux’ ortspezifische Interventionen und utopischen Projekte eine Geschichte des modernen und postmodernen architektonischen Erbes unserer Gesellschaft. Räumliche Eingriffe, die aus der Zusammenarbeit der beiden Künstler entstanden sind, lösen eine dialektische Situation zwischen den beiden Positionen aus und begleiten Besucher und Besucherinnen durch die ganze Ausstellung.

Adrien Tirtiaux & Hannes Zebedin
Immer noch und noch nicht
7. Mai bis 10. Juli 2011

Kunst Halle St. Gallen
Davidstrasse 40
CH - 9000 St. Gallen

T: 0041 71 222 10 14
E: info@k9000.ch
W: http://www.k9000.ch

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  7. Mai 2011 10. Juli 2011 /
15807-15807khsg01tirtiauxzebedin.jpg
Hannes Zebedin; Träumerei von der Hoffnung auf Aufschwung, Charleroi 2010
15807-15807khsg02tirtiauxzebedin.jpg
Adrien Tirtiaux; Le jardin de l?architecte, Charleroi 2010
15807-15807khsg03tirtiauxzebedin.jpg
Adrien Tirtiaux und Hannes Zebedin; Ein Sonntag im Museum: Einblicke in die Sammlung Weiser, Wien 2008